Kalorienbedarf ausrechnen mit Kalorienbedarfsrechner

Kalorienbedarf ausrechnenMithilfe des hier für Dich eingerichteten Kalorienbedarfsrechners kannst Du auf der Grundlage der von Dir eingegebenen Daten ganz einfach Deinen täglichen Kalorienbedarf ausrechnen.

Zusätzlich erfährst Du Deinen Grundumsatz, Deinen Leistungsumsatz, Deinen Eiweißbedarf, Deinen Fettbedarf, Deinen Kohlenhydratbedarf, Deinen idealen Taillenumfang, Deinen durchschnittlichen PAL-Wert und Deinen BMI (Body Mass Index).

 

Was ist der Kalorienbedarf und warum sollte ich ihn ausrechnen?

Der tägliche Kalorienbedarf (auch Kalorienverbrauch, Gesamtumsatz oder Gesamtenergieumsatz genannt) ist Energiemenge, gemessen in Kilokalorien, die Dein Körper am Tag verbraucht. Der Kalorienverbrauch ist im Wesentlichen abhängig von Körpergewicht, Größe, Alter, Geschlecht, dem Verhältnis von Muskel- und Fettmasse, dem Grad der körperlichen Aktivität und der Umgebungstemperatur.

Der tägliche Kalorienbedarf, auch Gesamt(energie)umsatz genannt, setzt sich aus dem Grundumsatz und dem Leistungsumsatz zusammen:

Gesamtumsatz (Kalorienbedarf) = Grundumsatz + Leistungsumsatz

Was ist der Grundumsatz?

Der Grundumsatz (Grund-Kalorienbedarf) ist die Energie, die Dein Körper bei einer Umgebungstemperatur von 28 Grad Celsius in völliger Ruhe benötigt, um seine Lebensfunktionen aufrecht zu halten. Der Grundumsatz hängt im Wesentlichen von Körpergewicht, Körpergröße, Alter und Geschlecht ab.

Aber auch das Verhältnis von Körperfett zu Muskelmasse und der Trainingsgrad der Muskulatur bestimmen die Höhe des Grundumsatzes, weil Muskeln auch bei völliger Ruhe bis zu 30-mal mehr Kalorien als Fettgewebe verbrauchen – ein Umstand, den Du Dir zunutze machen kannst, wenn Du auf gesunde Weise extrem schnell abnehmen willst.

Was ist der Leistungsumsatz?

Der Leistungsumsatz (Leistungskalorienbedarf) ist die Energie, die Dein Körper zusätzlich zum Grundumsatz benötigt, wenn Du wach bist und Dich bewegst.

Der Leistungsumsatz ist vom Grad der körperlichen Aktivität und dem Grundumsatz abhängig und fließt als so genannter PAL-Faktor (PAL: „Physical Activity Level“ – „Körperlicher Aktivitäts-Grad“) in die Berechnung des täglichen Kalorienbedarfs (Gesamtumsatz) ein:

Gesamtumsatz = PAL * Grundumsatz

Der PAL-Wert steigt mit zunehmender körperlicher Aktivität und deren Dauer. Folgende Tabelle gibt einen Überblick über die PAL-Werte verschiedener Aktivitäten:

PAL Faktoren Tabelle mit Beispielen:

Kalorienbedarf ausrechnen PAL Faktoren Tabelle Beispiele

Wozu soll ich meinen Kalorienbedarf ausrechnen?

Wenn Du abnehmen willst, dann brauchst Du eine negative Energiebilanz. Du solltest also weniger Kalorien zu Dir nehmen, als Du verbrauchst. Wenn Du zunehmen willst, dann brauchst Du eine positive Energiebilanz. Deine Kalorienaufnahme muss also höher sein als Dein Kalorienverbrauch. Wenn Du Dein Gewicht halten möchtest, dann brauchst Du eine ausgeglichene Energiebilanz sein.

Dazu musst Du Deinen Kalorienbedarf ausrechnen können. Der Kalorienbedarfsrechner erledigt das für Dich.

Beispiel:   Kalorienbedarf einer Frau ausrechnen

Der durchschnittliche tägliche Kalorienbedarf einer Frau (60 kg, 1.70 m, 35 Jahre), die 8 Stunden pro Tag schläft und tagsüber hauptsächlich sitzt, liegt bei etwa 1681 kcal (Kilokalorien). Mit dem oben eingerichteten Kalorienbedarfsrechner kannst Du den Kalorienbedarf ganz leicht selbst ausrechnen.

Beispiel:   Kalorienbedarf Mann berechnen

Ein Mann (75 kg, 1.80 m, 35 Jahre, 8 Stunden Schlaf, tagsüber hauptsächlich sitzend) hat einen täglichen Kalorienverbrauch von etwa 2160 kcal, wie Du mit dem eingestellten Rechner leicht nachrechnen kannst.

Wenn ich meinen Kalorienbedarf ausgerechnet habe, will ich natürlich wissen, wie ich die Kalorien auf die Nährstoffe Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate verteilen soll, sprich, wie hoch sind mein Eiweißbedarf, mein Fettbedarf und mein Kohlehydratbedarf.

Eiweißbedarf ausrechnen

Der Kalorienbedarfsrechner berechnet auf der Grundlage der angezeigten Eingaben die Menge an Eiweiß, die Du täglich zu Dir nehmen solltest. Grundlage des errechneten Eiweißbedarfs ist eine eiweißreiche Ernährung, die sich in wissenschaftlichen Studien insbesondere beim Abnehmen sehr bewährt hat.




Die Hälfte des berechnenten Eiweißbedarfs entspricht dem Bedarf, der von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfohlen wird und für gesunde Erwachsene mit überwiegend sitzender Tätigkeit ausreicht. Die DGE dürfte ihre Empfehlung jedoch bald an die neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse anpassen., d. h. erhöhen.

Entscheidend ist in jedem Fall, dass es sich um Eiweiß guter Qualität handelt und eine hohe biologische Wertigkeit hat.

Wie viel Fett am Tag soll ich essen?

Viele Menschen glauben immer noch: Fett macht fett! Tatsache ist jedoch:

Fett macht nicht fett – ganz im Gegenteil!

Es muss allerdings hochwertiges Fett sein!

Der eingestellte Kalorienbedarfsrechner kann neben Deinem persönlichen Eiweißbedarf auch ausrechnen, wie viel Fett Du täglich zu Dir nehmen solltest.

Kohlenhydratbedarf ausrechnen

Der vom Kalorienbedarfsrechner ausgerechnete Kohlenhydratbedarf liegt mit etwa 10-15% der aufgenommenen Kalorien weit unterhalb der typischen westlichen Ernährung von etwa 50% und geht damit in die Richtung der Low Carb Ernährungsmethode (engl. low „niedrig“, carb für carbohydrates „Kohlenhydrate“).

Grundlage für den aus den eingegebenen Daten errechneten persönlichen Kohlenhydratbedarf sind aktuelle Studien, die zunehmend bestätigen, dass eine kohlenhydratarme Ernährung einer kohlenhydratreichen Ernährung aus vielerlei Gründen vorzuziehen sei.

Wichtig ist auch hier die Tatsache:

Kohlenhydrate sind nicht alle gleich! Es kommt weniger auf die Menge als auf die Art der Kohlenhydrate an!

Hochwertige (komplexe) Kohlenhydrate haben einen völlig anderen Einfluss auf den Stoffwechsel als die oft in Fertigprodukten enthaltenen isolierten Kohlenhydrate (Haushaltszucker, Fruktose usw.) mit einem extrem hohen Glykämischen Index.

Wenn Du doch mal etwas Süßes isst, dann kombiniere es mit Eiweiß. Damit reduzierst Du zu starke ungesunde Blutzuckerschwankungen.

Was bedeutet der vom Kalorienbedarfsrechner empfohlene Taillenumfang?

Der Kalorienrechner liefert Dir auf der Grundlage der angezeigten Daten einen idealen Taillenumfang.

Studien haben ergeben, dass es bei der Beurteilung der gesundheitlichen Risiken von Übergewicht weniger auf das Verhältnis von Gewicht zur Körpergröße ankommt (BMI) als vielmehr auf die Fettverteilung.

Fettpolster an Armen, Beinen, Hüfte und Po sind bei weitem nicht so gesundheitsschädlich wie das Fett am Bauch, insbesondere das innere Bauchfett. Deswegen ist das Abnehmen am Bauch zur Vermeidung schwerer gesundheitlicher Risiken um ein Vielfaches wichtiger als die Reduktion des Fettgewebes an allen anderen Körperstellen.

Falls Dein Taillenumfang (gemessen morgens nach dem Aufstehen zwischen oberem Beckenkamm und unterem Rippenbogen auf Höhe des Bauchnabels) deutlich oberhalb des vom Kalorienrechner ausgerechneten Taillenumfangs liegt, dann solltest Du unbedingt abnehmen und Deinen Bauchumfang reduzieren. Ansonsten schwörst Du leicht vermeidbar schwere gesundheitliche Probleme herauf. Ein wichtiger Schritt in diese Richtung ist die Möglichkeit, Deinen Kalorienbedarf zu berechnen. Alles andere erfährst Du in den anderen Beiträgen.

Kalorienbedarf von 41 Sportarten und 30 Alltagsbewegungen ausrechnen

Wie Du den Kalorienbedarf von 41 Sportarten vom Aerobic bis zum Yoga und 30 Alltagsaktivitäten vom Autofahren bis zum Treppensteigen ausrechnen kannst, erfährst Du in einem der nächsten Beiträge.

Kalorienbedarf ausrechnen und mit diesen 5 Regeln erfolgreich abnehmen

Falls Du mithilfe einer kalorienreduzierten Diät abnehmen möchtest, dann solltest du auf vier Regeln achten:

  1. Zunehmen kannst du nur mit einer positiven Energiebilanz. Von positiver Energiebilanz spricht man dann, wenn die mit der Nahrung aufgenommene Kalorienmenge höher ist als der tägliche Kalorienbedarf. Wenn Du abnehmen willst, empfiehlt sich eine negative Energiebilanz. Das heißt, die aufgenommene Kalorienmenge sollte geringer als der Kalorienverbrauch sein. Deinen Kalorienbedarf kannst Du mit dem Kalorienbedarfsrechner ja jetzt leicht ausrechnen.
  2. Deine täglich aufgenommene Kalorienmenge sollte aber höchstens 500 kcal unterhalb Deines täglichen Gesamt-Kalorienbedarfs liegen. Dies wäre eine negative Energiebilanz von maximal 500 kcal.
  3. Dein täglicher Grundumsatz sollte in jedem Fall abgedeckt sein. Ansonsten baut Dein Körper nicht Deine Fettpolster, sondern Deine Muskeln ab und wird nach der Diät extrem schnell zunehmen bis Du noch dicker bist als vorher (Jojo-Effekt).
  4. Der im Kalorienbedarfsrechner angezeigte Eiweißbedarf sollte auch bei einer negativen Energiebilanz nicht unterschritten werden. Das sättigt und verhindert sowohl Heißhunger als auch den Abbau Deiner Muskeln.
  5. Halte Dich an die im Blog dieser Webseite beschriebenen Regeln und Abnehmtipps für eine gesunde und ausgewogene Ernährung und einen optimierten Stoffwechsel.

Fazit zum Thema Kalorienbedarf ausrechnen

Mit dem hier für Dich eingestellten Kalorienbedarfsrechner kannst Du jetzt in weniger als einer Minute Deinen persönlichen Kalorienbedarf ausrechnen. Zusätzlich bekommst Du eine Vielzahl von ansonsten nur sehr schwer zugänglichen Informationen rund um die Themen gesunde Ernährung und erfolgreiches Abnehmen.

Hinweis: Alle hier vorgestellten Informationen sind allgemeiner Natur und dürfen nicht als persönlicher medizinischer Rat missverstanden werden. Für medizinische fragen wende Dich bitte an einen Arzt Deines Vertrauens.

Falls Dir die Seite gefällt, freue ich mich über Deine Weiterempfehlung.

Ergänzende Beiträge

Suchanfragen

Bildquelle: Mister GC, freedigitalphotos.net

 

FacebookTwitterGoogle+Empfehlen

3 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

© 2014 Stoffwechselanregentipps.com mm Autor mm Nutzungsbedingungen mm Impressum mmPowered by WordPress

error: Content is protected !!

Cookies ermöglichen die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der Webseiten akzeptieren Sie, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close