Tag Archives: Diätpillen

Die 24 besten Abnehmtipps / Fettkiller

Abnehmtipps - Die 24 Besten - Milch-Jogurt-FrüchteAbnehmtipps gibt es wie Sand am Meer. Die meisten funktionieren jedoch nur mäßig oder lassen sich im Alltag kaum umsetzen. Mit den hier aufgelisteten 24 besten Fettkillern können Sie je nach Ausgangsgewicht ohne großen Aufwand zwischen 1-2 Kilo Fett pro Woche loswerden und ganz nebenbei auch noch Ihr Risiko, schwer zu erkranken und vorzeitig zu sterben, um bis zu 200% und mehr senken.

Hört sich das interessant an? Wenn ja, dann passen Sie jetzt gut auf!

Abnehmtipps – Hitliste der Top 24

Abnehmtipps – Top 01:  Nicht hungern!

Crash-Diäten (Hunger-Diäten) versetzen den Stoffwechsel in den Hungermodus. Der Stoffwechsel schaltet auf Sparflamme. Wehe, wenn Sie wieder normal essen! Genau dann werden Sie schneller zunehmen als jemals zuvor und nicht nur das mühsam abgehungerte Fett schnell wieder auf den Rippen haben. Der Körper stockt die Fettreserven noch mehr auf, um für kommende Notzeiten besser gerüstet zu sein. Daher sollten Sie täglich mindestens so viel essen, dass Ihr Grundumsatz gedeckt ist.

Abnehmtipps – Top 02:  Mehr gutes Eiweiß essen!

Einer der besten Abnehmtipps besteht darin, mehr Eiweiß in die Ernährung einzubauen. Neue Studien belegen, dass die bisher empfohlene Eiweißmenge auf 30% der täglichen Energiezufuhr verdoppelt werden sollte, um Übergewicht vorzubeugen. Eiweiß hat einen ausgeprägten Sättigungseffekt und ist deshalb ein hervorragender natürlicher Appetitzügler. Eiweiß senkt außerdem den glykämischen Index von raffinierten Kohlenhydraten. Eiweiß sorgt also dafür, dass der leicht verfügbare Zuckergehalt von Kohlenhydraten bei der Verdauung nicht so schnell ins Blut gelangt und verhindert damit zu starke Blutzuckerschwankungen. Mehr gutes Eiweiß bringt den Stoffwechsel in Schwung und ist ein Muss beim gesunden und effektiven Abnehmen! Beispiele für gutes Eiweiß sind Hülsenfrüchte, Eier, Hüttenkäse oder Lachs, schlechtes Eiweiß wären verarbeitete Fleischprodukte, insbesondere solche mit Konservierungsstoffen (z. B. Nitritpökelsalz).

Abnehmtipps – Top 03:  Weniger Kohlenhydrate essen und nur die Guten!

Der Stoffwechsel kommt auch ohne die typischen Kohlenhydratquellen aus. Tatsächlich ist nicht das Fett, sondern raffinierte Kohlenhydrate die Hauptquelle von Übergewicht und Fettsucht. Meiden Sie alle Nahrungsmittel mit einem hohen Anteil an Haushaltszucker oder Fruktose (Fruchtzucker) und alle Weißmehlprodukte. Satteln Sie auf Vollkorn und kohlenhydratreiches Gemüse um. Die darin enthaltenen komplexen Kohlenhydrate gehen sehr viel langsamer ins Blut (niedriger glykämischer Index) und haben einen wesentlich höheren Gehalt an lebenswichtigen Vitaminen und Mineralstoffen, die den Stoffwechsel anregen und die Fettverbrennung ankurbeln.

Eine kohlenhydratarme Ernährung ist die Basis für eine schlanke attraktive Figur. Wenig gute (komplexe) Kohlenhydrate in die Ernährung zu implementieren (einzufügen), ist einer der besten natürlichen Abnehmtipps.

Abnehmtipps – Top 04:  Mehr gutes Fett essen!

Fett macht nicht fett, sondern schlank, wenn es Teil einer kohlenhydratarmen Ernährung ist, die weitgehend frei von raffinierten Kohlenhydraten ist. Hüten Sie sich vor den weit verbreiteten schlechten Fetten, insbesondere vor den so genannten Transfettsäuren, die beim Erhitzen mehrfach ungesättigter Fette und bei der Fetthärtung entstehen (Frittiertes, gekauftes Popkorn …). Meiden Sie alle Nahrungsmittel, die gehärtete Fette enthalten. Lesen Sie das Kleingedruckte auf der Zutatenliste. Meiden Sie alle Öle aus Plastikflaschen. Verwenden Sie nur kalt gepresste Öle, vor allem Olivenöl und Leinöl und verschließen sie die Flaschen sofort nach Gebrauch luftdicht. Essen Sie mindestens zweimal in der Woche fetten Seefisch aus Wildfang. Diese Ernährungstipps gehört zu den wichtigsten Abnehmtipps.

Abnehmtipps – Top 05:  Mehr Obst und Gemüse essen!

5 Portionen Obst und Gemüse essen, ist einer der bekanntesten Abnehmtipps. Studien haben gezeigt, dass täglich 3 Portionen ausreichen. Mehr schadet nicht, bringt aber wohl auch keinen zusätzlichen Nutzen.

3 Portionen sind für einen Erwachsenen immerhin 600 Gramm pro Tag, davon 200g Obst und 400g Gemüse, vorzugsweise ungekocht. Kartoffeln zählen nicht. Sie werden aufgrund ihres hohen Stärkegehaltes den Kohlenhydraten zugerechnet. Äpfel und Zitrusfrüchte sind besonders zu empfehlen: „An apple a day keeps the doctor away“ ist ein altes, aber wahres englisches Sprichwort, aber nur mit Kern und Schale!

Abnehmtipps – Top 06:  Viel Wasser trinken!

Ein Glas Wasser vor dem Essen füllt den Magen und hilft beim Abnehmen. Studien der Berliner Universitätsklinik Charité beweisen, dass der Genuss von zwei Litern Wasser pro Tag eine stark Stoffwechsel anregende Wirkung hat und 100 kcal zusätzlich verbrennt. Am besten gleich nach dem Aufstehen 1-2 Gläser Wassertrinken. Das spült die Nieren durch und die Gifte aus dem Körper. Noch besser wirkt das Ganze, wenn Sie einen halben Liter Wasser mit dem Saft einer Viertel Biozitrone mischen – herrlich erfrischend und noch anregender für den Stoffwechsel.

Ist das Wasserzusätzlich eiskalt oder heiß, können dem Stoffwechsel über thermische Effekte täglich nochmals 40-50 kcal entzogen werden. Ungesüßte Kräutertees, Ingwer-Tee und Grüner Tee (ohne Milch) haben einen ähnlichen Effekt.

Abnehmtipps – Top 07:  Stress abbauen!

Stress (auf Fachchinesisch: Disstress) gehört zu den stärksten psychischen Dickmachern, der Stressabbau damit zu den klassischen Abnehmtipps. Stresshormone greifen in höchst ungünstiger Weise in die Hunger- und Appetitregulation ein. Stress kann zu unbändigen Heißhungerattacken führen, auch wenn der Körper gar keine Nährstoffe braucht. Stress verursacht zusätzlich Schlafstörungen und wer nicht ausgeschlafen ist, nimmt Studien zufolge sehr viel schneller zu. Stress ist damit doppelt schlecht.

Nutzen Sie Ihre Power unbedingt dafür, sich jeden unnötigen Stress schnellst möglich vom Hals zu schaffen. Setzen Sie sich nicht selbst unter Druck. Es geht auch anders! Ein stressfreies Leben ist ein unglaublich starker Fatburner und einer der besten Abnehmtipps.

Abnehmtipps – Top 08:  Ausschlafen!

Schlafmangel führt über eine hormonelle Fehlregulation zu Heißhunger und einem Absacken des Stoffwechsels – doppelt mies, weil man mehr in sich hineinfrisst und wesentlich weniger Kalorien verbraucht. Schlafstörungen lassen sich leicht beheben:

Regelmäßig zur gleichen Zeit ins Bett gehen und aufstehen, tagsüber nicht schlafen, 7-9 Stunden Schlaf am Tag, Allergene aus dem Schlafzimmer entfernen, Stress reduzieren, mehr körperliche Aktivität bis 17 Uhr, es gibt viele Tipps &Tricks, um zu einem natürlichen Schlaffrhythmus zurückzufinden. Ausschlafen gehört deswegen zu den Top Abnehmtipps.

Abnehmtipps – Top 09:  Immer einen Salat vor dem Essen!

Studien belegen, dass das Essen eines grünen Salats mit einer Salatsoße aus Essig und Olivenöl vor dem Essen ein phantastischer Appetitzügler ist, Übergewicht reduziert und vor schweren Krankheiten (Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs …) schützt. Grüber Salat enthält jede Menge Vitalstoffe und Ballaststoffe mit einem großen Sättigungseffekt. Dazu hin und wieder ein paar Tomaten, Schnittlauch usw. Wen Sie gute Abnehmtipps wollen, dann darf dieser Tipp auf keinen Fall fehlen.

Abnehmtipps – Top 10:  Zuckersüße Getränke meiden!

Dass Limonaden und andere mit Zucker gesüßte Getränke nicht nur krank, sondern auch fett machen, hat sich inzwischen herumgesprochen. Ersetzen Sie diesen Getränkemüll mit Wasser oder ungesüßten Tees und sie werden schneller schlank und fit, als sie vielleicht glauben. Zucker ist außerdem ein Vitamin- und Mineralstoffkiller. Vor allem Kinder sollten davon die Hände weglassen.

Abnehmtipps – Top 11:  Alkohol weglassen!

Alkohol enthält fast doppelt so viele Kalorien wie Eiweiß oder Zucker. Meiden Sie alkoholische Getränke, wenn Sie an schneller Gewichtsreduktion interessiert sind. Ihre Leber wird es ihnen ebenfalls danken. Ausnahme: Hin und wieder ein Achtele guten Biorotwein

Abnehmtipps – Top 12:  Finger weg von Fertigprodukten!

Nicht alle Fertigprodukte sind ungesund. Wenn Sie jedoch sicher gehen wollen, meiden Sie alle Fertigprodukte. Die meisten von ihnen enthalten noch immer Weißmehlprodukte, minderwertige Öle, Konservierungsstoffe und jede Menge anderer synthetischer Zusatzstoffe. Deswegen gehört diese Empfehlung zu den Abnehmtipps für eine schnelle und gesunde Gewichtsreduktion.

Abnehmtipps – Top 13:  Hara Hachi Bu statt XXL-Portionen!

XXL-Portionen haben Preisvorteile, sie verlocken aber auch dazu, mehr zu essen als einem gut tut. Forscher konnten zeigen, dass große Portionen Übergewicht begünstigen. Deswegen empfehlen kompetente Ernährungsexperten angemessene Portionsgrößen.

Nirgends auf der Welt leben so viele uralte Menschen wie auf der japanischen Inselgruppe Okinawa („Insel der Hundertjährigen!). Das Durchschnittsalter der Frauen liegt bei 90 Jahren, viele werden weit über Hundert. Eines der Geheimnisse ihrer Langlebigkeit ist „Hara Hachi Bu“, der uralte Brauch, nur so viel zu essen, bis man sich zu 80% satt fühlt – einer der Abnehmtipps, die man sich gut merken sollte. Denn wir leben nicht um zu essen. Wie essen, um zu leben!

Abnehmtipps – Top 14:  Drei Geregelte Mahlzeiten

Essen Sie drei geregelte Mahlzeiten am Tag und Sie werden nahezu automatisch schlanker, fitter, gesünder und attraktiver: Iss morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettelmann! Studien haben tatsächlich ergeben, dass nicht nur die Kalorienmenge, sondern auch der Zeitpunkt der Nahrungsaufnahme eine entscheidende Rolle beim abnehmen spielt.

Die Pfunde purzeln noch schneller, wenn die Hauptmahlzeit vor 15 Uhr verspeist und 3-4 Stunden vor dem Zubettgehen nichts mehr gegessen wird. Dies gilt selbst dann, wenn die täglich aufgenommene Kalorienmenge gleich bleibt. Wer mit vollem Magen ins Bett geht, setzt auch deshalb schneller Fett an, weil er in der Regel nicht gut schläft, was das erfolgreiche Abnehmen zusätzlich erschwert.

Abnehmtipps – Top 15:  Abnehmen mit Sport

Sport ist einer der am meisten verbreiteten Abnehmtipps, weil Sport die Muskeln aktiviert und Muskeln jede Menge Fett verbrennen, auch wenn sie gar nicht gebraucht werden. Wer schnell abnehmen und seine Stoffwechsel beschleunigen will, sollte daher Muskelaufbau betreiben.

Mit einem individuell angepassten Mix aus Ausdauersport und Krafttraining kann der tägliche Energieverbrauch und die Entgiftung des Körpers vervielfacht werden. Kombiniert mit einer gesunden Ernährung und den anderen hier beschriebenen Abnehmtipps können Sie aus Ihrem Körper eine optimierte Fettverbrennungsmaschine machen, die täglich Tausende von Kilokalorien, also gewissermaßen Megakalorien verbrennt, die überwiegend aus Ihren ungeliebten Fettpolstern gespeist werden.

Suchen Sie sich einfach den Sport aus, der ihnen am besten gefällt und legen Sie los.

Abnehmtipps – Top 16:  Beweg Dich mehr im Alltag!

Für alle diejenigen, die keinen Sport machen wollen oder können, lautet der besten Abnehmtipps einer: Abnehmen ohne Sport ist ebenfalls leicht möglich! Lesen Sie dazu einfach den Beitrag Abnehmen ohne Sport!

Entscheidend ist, die tägliche Sitzdauer so weit wie möglich zu verringern und möglichst viel Bewegung in den Alltag zu integrieren. Treppensteigen, mehr zu Fuß gehen, mehr Radfahren, Tüten schleppen, im Garten buddeln oder Hecken schneiden, Schwimmen, Spatzieren gehen, Tanzen, Küssen, Sex, es gibt Tausende von Möglichkeiten, der menschlichen Natur zu folgen und körperlich aktiv zu sein – ein genialer Fatburner und extrem gesund.

Abnehmtipps – Top 17:  Nie mit Hunger einkaufen!

Wenn Sie mit Hunger Einkaufen gehen, kaufen Sie anders ein, als wenn Sie satt Lebensmittel einkaufen. Achten Sie einmal darauf. Machen Sie sich vor dem Einkaufen eine Einkaufsliste unter Berücksichtigung der hier genannten Abnehmtipps und halten Sie sich daran. Das sorgt für eine schlanke Linie.

Abnehmtipps – Top 18:  Grünen Tee und Ingwer-Tee trinken

Grüner Tee enthält eine Unmenge an gesunden Catechinen, darunter das EGCG (Epigallocatechingallat). EGCG ist nur einer der etwa 30.000 verschiedenen sekundären Pflanzenstoffe, mit denen uns essbare Pflanzen versorgen und heilen. EGCG ist ein machtvolles Antioxidans, das nicht nur Heißhungerattacken verhindert, sondern auch effektiv gegen Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützt. Für Ingwer gilt Ähnliches. Ingwer-Tee ist leicht zu machen und ein toller Abnehmtipp. Lesen Sie dazu den Beitrag „Stoffwechsel anregen mit Tee“.

Abnehmtipps – Top 19:  Natürliche Appetitzügler zum Abnehmen!

Es gibt zahlreiche natürliche Appetitzügler, mit denen Sie Ihren Fettdepots erfolgreich zu Leibe rücken können. Natürliche Appetitzügler verhindern Heißhungerattacken und haben einen starken Sättigungseffekt. Olivenöl, Ingwer, Äpfel und Salat sind nur vier davon. Klicken Sie auf den Link, um mehr über diese phantastischen Abnehmtipps zu erfahren.

Abnehmtipps – Top 20:  Lach Dich schlank!

Zehn Minuten Lachen verbrennen laut einer Studie an der Vanderbilt Universität rund 50 Kilokalorien. Es muss allerdings echtes Lachen sein, das von Herzen kommt. Künstliches Lachen oder Schadenfreude funktionieren nicht.

Lachen aktiviert, so die Schlafforscher oder Gelotologen, mehr als 100 Muskeln von der Gesichtsmuskulatur bis zur Atemmuskulatur. Der ganze Körper krümmt sich vor Lachen. Der Puls schnellt in die Höhe. Schmerzen verschwinden. Die Körperzellen werden mit mehr Sauerstoff geflutet. Stoffwechsel und Fettverbrennung werden hochgefahren, Heilungsprozesse aktiviert und das Immunsystem aktiviert. Lachen bremst die Produktion der Stresshormone (Adrenalin und Kortison). Anspannung und Stress können sich lösen. Depressionen verschwinden. Nicht zuletzt ist Lachen ein Schmiermittel für die Kommunikation. Der Wille zum Lachen muss allerdings vorhanden sein.

Echtes Lachen bringt überflüssige Pfunde auch deshalb zum schmelzen, weil es das Problem an der Wurzel packt. Jeder Mensch braucht ein gewisses Quantum Freude im Leben. Freude aktiviert das limbische System im Gehirn, die Schaltstelle für Gefühle, und setzt im Körper Glückshormone frei (Serotonin, Endorphin …). Wer nichts mehr zu lachen hat, verschafft sich seinen Glückshormonschub durch übermäßigen Zuckerkonsum. Der Körper reagiert auf Zucker mit einer erhöhten Freisetzung von Serotonin im Gehirn. Das erklärt den Spruch: Essen macht glücklich. Heißhungerattacken sind nicht selten eine Ersatzbefriedigung für entgangene Lebensfreude.

Wenn der Serotoninschub trotz Lachanfall ausbleibt, dann hat der Körper möglicherweise einen Tryptophan-Mangel hat. Tryptophan ist eine essentielle Aminosäure, also eine, die der Körper nicht selbst herstellen kann und daher mit der Nahrung aufnehmen muss. Besonders tryptophanhaltige Lebensmittel sind Nüsse, insbesondere Cashewnüsse und Erdnüsse, aber auch Parmesankäse und Fisch. Ausgiebiges Gelächter ist deshalb einer meiner liebsten Abnehmtipps!

Abnehmtipps – Top 21:  Scharf essen!

Scharfe Gewürze sind bekannt für ihre Stoffwechsel anregende Wirkung. Chili, Tabasco und Cayenne Pfeffer sind drei besonders scharfe Abnehmtipps, die Dank des Scharfmachers Capsaicin

  • die Fettverbrennung ankurbeln,
  • den Stoffwechsel anregen,
  • die Verdauung fördern,
  • den Appetit auf Süßes bremsen,
  • die tägliche Kalorienaufnahme verringern und
  • auf dem Wege der Thermogenese [Erhöhung der Körper(kern)temperatur] das Fett zum Schmelzen bringen.

Studien an der Maastricht Universität lieferten die Beweise dafür. Ähnlich wirken die Stoffe Gingerol, Shoagol und Zingeron, die dem Ingwer die Schärfe verleihen, oder der gute alte Schwarze Pfeffer mit seinen Scharfstoffen aus der Gruppe der Piperine.

Abnehmtipps – Top 22:  Iss langsam, bewusst und mit Genuss!

Und das klappt nicht im Stehen. Deswegen findet man auf der Hitliste der besten Abnehmtipps stets den Rat: Iss nie im Stehen! Das gehört ganz nebenbei auch zu einer guten Esskultur. Langsam essen ist deshalb wichtig, weil das Sättigungsgefühl erst etwa 15-20 Minuten nach dem Essen eintritt. Es nützt also nichts, in dieser Zeit möglichst viel in sich hineinzustopfen, um den Hunger zu stillen. Je mehr Sie in dieser Zeit essen, desto mehr Fett setzen Sie vermutlich an.

Außerdem muss Essen schmecken und dazu braucht es Zeit und Aufmerksamkeit. Geschmack und Genuss sind eng miteinander verknüpft. Also nehmen Sie sich Zeit zum Essen und essen Sie nie nebenbei. Dieser Tipp unterstützt das schnell Abnehmen, weil Sie dann automatisch weniger Essen.

Abnehmtipps – Top 23:  Iss salzarm!

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung beklagt, dass wir rund viermal mehr Salz essen als gut für uns wäre. Salz bindet Wasser. Allein die Umstellung auf salzarme Kost kann das Körpergewicht daher schon um ein paar Kilo senken, weil der Körper nicht mehr so viel Wasser im Gewebe einlagert.

Salz belastet außerdem Nieren und Herz und damit die Entgiftung und den Blutdruck! Die Auswertung von 13 Studien mit über 17.000 Teilnehmern hat gezeigt, dass man sein Risiko, einem Schlaganfall zum Opfer zu fallen, um 23% senken kann, wenn man seinen täglichen Salzkonsum um 5 Gramm senkt. Ähnliches gilt für Herz-Kreislauferkrankungen im Allgemeinen.

Abnehmtipps – Top 24:  Diäten und Diätpillen bringen nichts!

Millionen von Menschen sind Kunden der Diätindustrie. Beinahe jede Woche kommt eine neue Diät auf dem Markt – natürlich noch „besser“ als alles, was bis dahin auf dem Markt war. Die Diätindustrie ist ein Milliardenmarkt. Die Wahrheit aber ist:

  • Diäten bringen nichts! Darüber sind sich alle Experten einig. Kurzfristige Nahrungsumstellungen mögen kurzfristig zur Gewichtsabnahme führen. Aber sobald Sie wieder normal essen, geht die Fettspirale von neuem los. Das einzige, was wirklich gegen Übergewicht hilft oder, um es positiv auszudrücken, dafür sorgt, dass Sie einen tollen schlanken gesunden vitalen jugendlich aussehenden Körper bekommen, ist eine langfristige Umstellung Ihrer Ernährungsgewohnheiten und Ihres Lebensstils gemäß der oben skizzierten 23 Abnehmtipps. Alles andere bringt auf Dauer nichts.
  • Diätpillen und Abnehmtabletten können schwerste, zum teil sogar tödliche Nebenwirkungen haben, vor allem wenn sie über das Internet bestellt werden, warnt die Ernährungsabteilung der Verbraucherzentrale Hamburg. Aber auch chemische Appetitzügler, die in Deutschland zugelassen und in der Apotheken nebenan verkauft werden, können tödliche Nebenwirkungen haben, wie der Fall des chemischen Appetitzüglers zeigt, der unter dem Namen Menocil als Appetitzügler auf den Markt kam.

Fazit der Top 24 Abnehmtipps:

Gute Abnehmtipps sind Gold wert. Sie können Übergewicht reduzieren, die Gesundheit optimieren, den Körper verjüngen, Fruchtbarkeit und Potenz steigern, Diabetes verhindern, vor schweren Krankheiten schützen, das Leben um Jahrzehnte verlängern und die Lebensqualität für viele Jahrzehnte in ungeahnte Höhen katapultieren. Okinawa lässt grüßen.

Jetzt liegt es an Ihnen, was Sie aus Ihrem neu erworbenen Wissen machen. Sie haben die Wahl! Wählen Sie weise!

Falls Ihnen der Beitrag gefallen hat, freue ich mich über Ihre Empfehlung bei Verwandten, Bekannten, Freunden und Kollegen.

Ergänzende Beiträge und Tipps

Suchanfragen

12 Natürliche Appetitzügler – Hitliste

Natürliche Appetitzügler sind keine gefährlichen Diät- oder Abnehmpillen, sondern eine überaus effektive Hilfe der Natur gegen Heißhunger-Attacken für alle, die schnell und gesund abnehmen wollen.

Salat bremst den Appetit natürlichCapsaicin, der Stoff, der für die Schärfe in Chilis oder Cayenne Pfeffer verantwortlich ist, regt den Stoffwechsel an, senkt den Appetit und ist ein exzellenter Fatburner. Galegin, der Hauptwirkstoff der legendären Geißraute verhindert den Fettaufbau und senkt den Cholesterin-Spiegel. Topinambur, eine süße kartoffelähnliche Wurzelknolle mit Nussaroma und verwandt mit der Sonnenblume, sorgt für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl und verhindert Heißhunger. Pfefferminze wirkt gegen Heißhungerattacken. Ingwer und Grüner Tee können Fettverbrennung und Stoffwechsel anregen und das Hungergefühl verringern.

Die Liste der natürlichen Appetitzügler ist lang. Wir haben die besten Appetitblocker aus dem Reich der Natur für Sie herausgesucht und unten aufgelistet.

Natürliche Appetitzügler – Geheimtipp oder Mythos?

Wer glaubt, natürliche Appetitzügler seien ein Mythos, nur weil sie nicht als Medikament zugelassen sind, der irrt. Es gibt keine Krankheit, gegen die nicht irgendein Kraut gewachsen ist, auch wenn uns die Pharmaindustrie aus Gründen der Gewinnmaximierung gerne eines „Besseren“ belehren möchte.

Eines der wirkungsvollsten Kräuter gegen Übergewicht ist die Geißraute (Herba Galegae). Das in Südeuropa beheimatete Kraut aus der Familie der Hülsenfrüchte (Leguminosen), beglückt Abnehmwillige unter anderem mit dem Wirkstoff Galegin, eine Art pflanzliches Insulin, das nachweislich eine anhaltende Blutzuckersenkung, einen niedrigen Insulinspiegel und eine Verminderung der Harnzuckerausscheidung bewirkt.

Natürliche Appetitzügler sind definitiv kein Hokuspokus, sie machen tatsächlich schlank, auch wenn bei vielen Hungerblockern aus der Natur der genaue Wirkmechanismus noch nicht geklärt ist, weil alle Inhaltstoffe der Pflanze synergistisch zusammenwirken, sich also in ihrer Wirkung gegenseitig fördern (Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile).

Und wie steht es mit chemischen Appetitzüglern?

Appetitzügler aus der Apotheke

Von chemisch hergestellten Appetitzüglern (Anorektika) oder Diätpillen sollten Sie lieber die Finger lassen. Viele von ihnen meisterten zwar die „hohen“ Hürden der Zulassungsbehörden und wurden von ärztlicher Seite zum Abnehmen verschrieben, mussten dann aber wegen zum Teil sogar tödlicher (!) Nebenwirkungen (Depressionen, Herzrasen, Bluthochdruck, Suchtgefahr, schwere Herzklappenschäden usw.) vom Markt genommen werden – ein klarer Hinweis auf die Verlässlichkeit von Zulassungsbehörden und ärztlicher Beratung.

Zudem wirken Appetitzügler aus der Pharmaküche in der Regel nur, solange sie eingenommen werden. Setzt man sie ab, hat man sein Fett nach kurzer Zeit wieder auf den Rippen und wohl möglich auch noch irreparable gesundheitliche Schäden. Dann doch lieber dick als tot oder auf natürliche Appetitzügler zurückgreifen.

Ausnahmen bestätigen die Regel:

Es gibt wohl aber auch synthetische Appetitzügler ohne Nebenwirkungen. Ein solches Beispiel scheint der Hoodia-Wirkstoff „P57“ zu sein. Dabei handelt es sich um den chemisch hergestellten Hauptwirkstoff der kaktusähnlichen südafrikanischen Pflanze namens Hoodia gordonii.

Die Khoisan, die dort ansässige älteste Menschengruppe des Planeten, nennen die Wunderpflanze Kowa. Die Heilpflanze wird wegen ihrer Hunger stillenden Wirkung seit Urzeiten geschätzt und genutzt. Das seit Generationen getestete Wundermittel zum Abnehmen täuscht dem Gehirn offenbar einen ausreichend hohen Blutzuckerspiegel vor und vermag die Kalorienaufnahme ohne Nebenwirkungen deutlich zu reduzieren.

Testpersonen sollen damit täglich bis zu 1000 kcal (!) weniger zu sich genommen haben, ohne von quälenden Hungerfühlen geplagt zu werden. 1000kcal weniger am Tag lassen die Fettpolster wegschmelzen wie Butter in der Sonne – ein Traum für alle, die effektiv abnehmen wollen.

Sind natürliche Appetitzügler gefährlich?

Der Vorteil natürlicher Appetitblocker gegenüber rezeptpflichtigen Diätpillen besteht darin, dass natürliche Appetitzügler handelsübliche Lebensmittel sind, die seit Jahrhunderten verzehrt werden – ein Unbedenklichkeitstest, von dem die Pharmaindustrie nur träumen kann.

Am besten purzeln die Pfunde freilich, wenn natürliche Appetitzügler mit gesunder Ernährung, einem ausreichenden Maß an körperlicher Aktivität und den anderen Faktoren kombiniert werden, die Sie auf dieser Webseite finden.

Aber Vorsicht:

Beim schnellen Abschmelzen des Körperfettes können Unmengen von eingelagerten Giftstoffen aus dem Fettgewebe freigesetzt werden, die während des Abbaus der Fettpolster zügig entgiftet werden sollten.

Wie die Gifte ins Fettgewebe gelangen? Ganz einfach: Gleich und gleich gesellt sich gern! Die meisten Gifte sind fettlöslich. Einmal ins Fettgewebe gelangt, können die Gifte Jahrzehnte lang im Körper bleiben, bis die Fettpolster abgebaut werden.

Woher die Gifte kommen? Hier sind einige typischen Giftquellen: Luft-, Wasser- und Umweltverschmutzung, der hohe Schadstoffgehalt in Nahrungsmitteln, Schwermetalle, Kosmetik, Wohngifte, Weichmacher aus Kunststoffen (aus Verpackungen, Innenräumen von Fahrzeugen …).

Wer zügig und gesund abnehmen will, sollte während der Gewichtsreduktion viel Wasser trinken, mindestens 2-3 Liter am Tag.

Natürliche Appetitzügler – Hitliste

Eier machen satt und schlank!

Eiweißreiche Kost, so auch das gute alte Ei, erhöht die die körpereigene Produktion eines Anti-Hunger-Hormons, fanden Forscher an der University College in London heraus. Ihre Empfehlung: Täglich doppelt so viel Eiweiß essen (ca. 30-35% des täglichen Energiebedarfs)! Zu einem ähnlichen Ergebnis kommt eine Studie der Universität Kopenhagen: Wer abnehmen oder Übergewicht vermeiden will, sollte mehr gutes Eiweiß und weniger schlechte Kohlenhydrate essen. Schlechte Kohlenhydrate sind solche, die zu einem schnellen Blutzuckeranstieg führen (also einen hohen Glykämischen Index haben). Dazu gehören alle zuckerhaltigen Nahrungsmittel, aber auch Kartoffeln. Vollkornprodukte und kohlenhydratreiche Gemüse zählen zu den guten Kohlenhydraten. Eine im Jahre 2010 veröffentlichte Studie kam zu dem Ergebnis, dass Eier zum Frühstück statt Kohlehydrate (z. B. Brot) die tägliche Kalorienaufnahme erheblich reduzieren kann. Offenbar halten Eier das Appetithormon Ghrelin in Schach und helfen so bei der Gewichtsreduktion.

Natürliche Appetitzügler Grüner Tee

"AppetitzüglerGrüner Tee beschleunigt den Stoffwechsel, regt die Fettverbrennung an und ist reich an Antioxidantien und Epigallocatechingallat (EGCG). EGCG ist ein überaus gesunder Naturstoff aus der Gruppe der Flavonoide. EGCG hilft beim Abnehmen und wirkt gegen eine Vielzahl von Krankheiten, darunter Adipositas (Fettleibigkeit), MS, Parkinson, Alzheimer, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs. Dies belegen zahlreichen Studien weltweit (Foto links: Wikimol).

 

Äpfel – Alleskönner und natürliche Appetitbremse

Äpfel senken Appetit natürlichÄpfel (Foto Links: Rasbak) sind starke Appetitzügler. Sie helfen beim Abnehmen und sorgen für eine schlanke Linie. Die in ihnen enthaltenen Pektine (lösliche Ballaststoffe) entgiften, fördern die Verdauung, sorgen für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl, verzögern die Aufnahme von Zucker, regulieren so den Blutzuckerspiegel und helfen damit bei der Gewichtsreduktion. Die Fruchtsäuren reduzieren die Fäulnisbakterien und fördern so eine gesunde Darmflora. Wenn Sie das nächste Mal Appetit haben, trinken Sie ein Glas Wasser, dann essen Sie 10 Mandeln und danach einen Apfel und der Appetit ist weg.

„An apple a day keeps the doctor away“, zu Deutsch: „Ein Apfel am Tag hält den Doktor fern.“!

Forscher an der Cornell Universität New York zeigten, dass die in Äpfeln (vor allem in Schale und Kern) enthaltenen bioaktiven Stoffe (Quercetin, Pektin, Flavonoide …) Krebs verhindern und Gehirnzellen vor Alzheimer und Parkinson schützen.

An der Florida State Universität wurde nachgewiesen, dass Äpfel als natürliche Cholesterinblocker wirken und das schlechte LDL-Cholesterin um beinahe ein Viertel zu senken vermögen: Die in Äpfeln enthaltenen Pektine sind lösliche Ballaststoffe, nicht nur die aufquellen und die Verdauung fördern und damit beim Abnehmen helfen, sondern auch Gifte und Gallensäuren binden. Die Leber wird dadurch veranlasst, dem Blut zur Neubildung von Gallensäuren Cholesterin zu entziehen.

Glaubt man der weltberühmten Oxford-Universität, so kann ein Apfel am Tag Herzinfarkt und Schlaganfall beinahe genauso gut verhindern wie Cholesterin senkende Medikamente (Statine) – ohne die üblichen Nebenwirkungen (Diabetes und Muskelschwäche). Damit könnten in Deutschland wohl an die 20.000 Todesfälle vermieden werden.

Sport – Der wohl beste Appetitzügler der Natur

Eine Studie an der Universität von Santiago de Chile ergab, dass körperliche Aktivität (z. B. auf einem Fahrradergometer mehrmals in der Woche je eine Stunde) nicht nur den Stoffwechsel ankurbelt, sondern auch den Appetit zügelt. Die übergewichtigen Versuchsteilnehmer nahmen täglich rund 300kcal weniger zu sich, obwohl ihr täglicher Kalorienverbrauch durch die erhöhte körperliche Aktivität erheblich zugenommen hatte.

Aktive Muskeln überfluten den Stoffwechsel massenweise mit Hunderten von Boten- und Signalstoffen, die den Stoffwechsel extrem anregen und das Fett genau da zum Verschwinden bringen, wo es nicht hingehört. Körperliche Aktivität ist unterm Strich einer der mit Abstand wirksamsten natürlichen Appetitzügler.

Chili und Cayenne – 2 Natürliche Appetitblocker

Appetitzügler aus der Natür TabascoDie Schärfe von Chilis, rotem Pfeffer und Tabasco stammt von dem Inhaltsstoff Capsaicin. Studien an der Maastricht Universität bestätigen, dass Capsaicin die Fettverbrennung ankurbelt, als Appetithemmer wirkt und die tägliche Kalorienaufnahme verringert.

Andere Studien belegen einen Anstieg der Körperkerntemperatur nach dem Genuss vom Chilis und einem höheren Kalorienverbrauch. Scharfes Essen heizt dem Stoffwechsel also ordentlich ein, hilft beim Abnehmen und beim Halten seines Wunschgewichts. Nebenbei reguliert Capsaicin auch gleich noch den Blutzucker, senkt die Blutfette, schützt den Magen und wirkt gegen Krebs – sehr zu empfehlen!

Wasser – Der natürliche Appetitzügler

Wasser ist für alle Stoffwechselvorgänge im Körper lebenswichtig. Wasser kurbelt den Stoffwechsel an, Wasser steigert die Fettverbrennung und Wasser bremst den Appetit. Trinken Sie einfach einen halben Liter Wasser vor dem Essen und Sie werden automatisch abnehmen. Einfacher geht es kaum. Über den Tag verteilt sollten es mindestens 2-3 Liter Wasser sein. Beim nächsten Heißhunger auf Süßes einfach mal einen halben Liter Wasser oder ungesüßten Tee trinken und der Heißhunger löst sich in Wohlgefallen auf.

Natürlich Abnehmen mit Linsen

Natürliche Appetitzuegler LinsenLinsen, Erbsen und Bohnen enthalten jede Menge gutes Eiweiß. Deshalb haben sie einen hohen Sättigungseffekt. Dazu kommt der hohe gute Ballaststoffanteil der Hülsenfrüchte. Der füllt den Magen kalorienfrei, entgiftet und macht zusätzlich satt. Die in Linsen enthaltenen komplexen Kohlenhydrate lassen den Blutzuckerspiegel idealerweise nur langsam ansteigen. Dadurch werden ein zu schneller Anstieg des Insulinspiegels und damit auch die Fetteinlagerung vermieden. Heißhungerattacken haben nach einem leckeren Linsengericht keine Chance. Aus diesen Gründen sind Linsen hervorragende Appetitzügler.

Olivenöl und Avocado sättigen und bremsen den Appetit

Natürliche Appetitbremse AvocadoForscher der University of California haben herausgefunden, dass die in kalt gepresstem Olivenöl enthaltene Ölsäure im Darm zu Oleylethanolamid (OEA) verstoffwechselt wird. OEA ist ein starker natürlicher Appetitzügler und erzeugt ein starkes Sättigungsgefühl. Olivenöl enthält zwischen 55-85% Ölsäure. Walnüsse und Avocados haben aufgrund ihres hohen Ölsäuregehaltes einen ähnlichen Effekt.

 

Walnüsse und Mandeln zur natürlichen Gewichtsreduktion

Walnüsse reduzieren AppetitWalnüsse sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Omega-3-Fettsäuren. Sie schützen vor Diabetes (Typ II) und Bluthochdruck. Eine Studie der Harvard Medical School ergab, dass Walnüsse den Appetit reduzieren und einen wichtigen Beitrag zur Gewichtsreduktion leisten können. Andere Studien wiesen nach, dass auch Mandeln trotz oder gerade wegen Ihres hohen guten Fettgehaltes (ca. 50%) den Appetit dämpfen. Mandeln enthalten genauso viel Eiweiß wie Fisch (21%). Eiweiß führt bekanntermaßen zu einem starken Sättigungseffekt.

Omega 3 Fettsäuren zügeln den Appetit und helfen beim Abnehmen

Omega-3-Fettsäuren helfen beim Abnehmen, weil sie den Appetit zügeln. Frische wilde Seefische (Lachs, Makrelen, Forellen usw.), Algen, kalt gepresstes Leinöl oder Nussöl enthalten jede Menge Omega-3-Fettsäuren. Für den Menschen sind Omega-3-Fettsäuren essentiell, d. h. er muss sie mit der Nahrung zu sich nehmen, um überleben zu können. DHA, EPA und ALA sind 3 dieser lebenswichtigen Fettsäuren, die auch vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Arthritis und Krebs schützen.

Natürlich schlank mit Tomaten

Tomate - Natürlicher AppetitzüglerTomaten sind als Appetitzügler wohl bekannt. Verantwortlich dafür sind ihre gesunden Bitterstoffe, ihr hoher Chromgehalt (20 µg/100 g) und der Umstand, dass sie zu 95% aus Wasser bestehen. Chrom (Cr (III)) beeinflusst den Kohlenhydrat- und Fett-Stoffwechsel durch eine Verstärkung der Wirkung von Insulin.

Studien an der Harvard-Universität und der Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel ergaben, dass Tomaten den schädlichen LDL-Cholesterin-Spiegel senken aufgrund ihres hohen Gehalts an Lykopin gegen Krebs wirken. Finnische Forscher fanden heraus, dass Lykopin auch die Blutverklumpung verhindern und so gegen Hirnschlag schützen kann. Lykopin neutralisiert Krebs erzeugende Nitrosamine, die beim Erhitzen konservierter Wurstwaren und Eiweiß entstehen (Hawaiitoast oder Salamipizza).

Lykopin ist ein Carotinoid – eine Familie von Farbstoffen, die Früchten und Gemüse ihre gelbe, rote und orange Farbe verleiht. Lykopin ist ein machtvolles Antioxidans, das die DNA, das Erbmaterial der Zellen, gegen oxidative Schäden durch freie Radikale schützt und auf diese Weise Krebs verhindern kann.

Ein Glas Tomatensaft mit etwas Tabasco hemmt den Appetit, ist gesund und eine tolle Hilfe beim Abnehmen. Eine andere Variante ist ein Mozarella-Tomaten-Salat mit Pfeffer, Olivenöl und Essig – das Kombi-Paket zum Schlankwerden. Vollkornspagetti mit einer scharfen Tomatensoße und einem Schuss Olivenöl.

Grüner Salat sättigt und bremst den Appetit

Salat bremst den Appetit natürlichEin grüner Blattsalat mit Tomaten, Schnittlauch und einer Soße aus Olivenöl und Essig vor dem Essen versorgt Sie nicht nur mit lebenswichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und vielen wertvollen sekundären Pflanzenstoffen, er füllt aufgrund seines hohen Ballaststoffanteils auch den Magen und erzeugt schon vor dem Hauptgang ein starkes Gefühl der Sättigung – einer der besten natürlichen Appetitzügler, mit dem Sie gleichauch noch Fettverbrennung und Stoffwechsel anregen können.

Schlaf – Natürlicher Appetitzügler Nr. 1

Schlafmangel erzeugt Appetit im Übermaß: Zu wenig Schlaf führt zu einem über 25%-igen Anstieg des Appetit-Hormon-Boosters Ghrelin UND zu einer mehr als 25%-igen Senkung des Anti-Appetit-Hormons Leptin. Gleichzeitig sinkt der tägliche Kalorienverbrauch, weil niemand große Lust hat, sich mehr als nötig zu bewegen, wenn er übermüdet ist. Insofern ist eine der wirkungsvollsten Methoden, seinen Appetit auf natürliche Weise zu zügeln, ein guter Schlaf.

Ingwer reduziert den Appetit und tötet Krebszellen

Appetitzügler natürlich IngwerIngwer ist aromatisch, würzig und angenehm scharf. Ingwer fördert die Verdauung, regt Stoffwechsel und Fettverbrennung an, stärkt Magen, Kreislauf und Nieren und ist ein traditionelles Heilmittel gegen Rheuma, Übelkeit und Erkältungen.

Studien an der Columbia Universität zeigten, dass Ingwer-Tee die Körpertemperatur erhöht (Thermogenese), ein starkes Sättigungsgefühl verursacht und sowohl Hungergefühl als auch Nahrungsaufnahme deutlich reduziert. Eine Fachzeitschrift der Cambridge Universität bestätigte im Februar 2012 erstmals die Aktivität von Ingwer gegen Prostatakrebs. Vermutlich ist Ingwer auch ein effektiver Schutz gegen andere Krebsarten.

Ingwer eignet sich somit nicht nur bestens als natürlicher Appetitzügler, er ist auch überaus gesund.

Geißraute – Appetitblocker zum Abnehmen aus der Natur

Die eingangs erwähnte Geißraute (Herba Galegae) ist ein toller Appetitzügler und hilft gegen Heißhungerattacken. Am besten genießen Sie Geißraute als Tee. Die in der Heilpflanze enthaltenen Bitterstoffe dämpfen den Appetit. Der Naturstoff Galegin senkt den Insulin- und Blutzuckerspiegel.

Zu viel Insulin im Blut blockiert den Fettabbau und begünstigt den Fettaufbau – ein Horror für alle, die ihr Fett loswerden wollen. Deswegen sollte jeder, der schnell abnehmen will, einen hohen Insulin-Spiegel vermeiden. Galegin wirkt genau in diese Richtung. Wenn Sie zusätzlich von Weißmehlprodukten auf Vollkornprodukte umsteigen, insgesamt weniger Kohlenhydrate essen und den Zuckerkonsum stark reduzieren, können Sie Ihre Abnehmgeschwindigkeit vervielfachen.

Pfefferminze bremst Appetit und Hunger

Pfefferminze hilft nicht nur bei Gallenbeschwerden und verdorbenem Magen. Die ätherischen Öle von Pfefferminze sind auch ein natürlicher Appetitzügler: Die Wheeling Jesuit University berichtet, dass die regelmäßige Inhalation von Pfefferminzaroma den Appetit verringert, das Hungergefühl reduziert und die täglich aufgenommene Kalorienmenge senkt. Die Testpersonen nahmen vor allem weniger Fett und Zucker zu sich, was im Vergleich zur Kontrollgruppe zu einer Gewichtsabnahme von etwa 500 Gramm in einer Woche führte.

Topinambur hemmt Appetit und fördert den Fettabbau

Natürliche Appetitzügler TopinamburDie eingangs erwähnte Appetitbremse Topinambur verdankt ihre Appetit zügelnde Wirkung dem Umstand, dass die Knolle zu etwa 16% aus einem unverdaulichen Kohlenhydrat namens Inulin besteht. Inulin ist ein löslicher Ballaststoff, der große Mengen Wasser bindet, im Magen aufquillt und so zu einem lang anhaltenden Sättigungsgefühl führt. Inulin wird verhält sich blutzuckerneutral. Die besonders bei Diabetikern beliebte Wurzelknolle wird erst von den Bakterien im Enddarm zu kurzkettigen Fettsäuren verstoffwechselt. Dei Gefahr der Gewichtszunahme durch einen hohen Insulinspiegel ist damit gebannt.

Falls  Ihnen der Beitrag „12 Natürliche Appetitzügler“ gefallen hat, empfehlen Sie ihn bitte Ihren Freunden, Verwandten und Bekannten. Klicken Sie dazu einfach auf die bunten Schaltflächen unter dem Beitrag.

Suchanfragen:

Ähnliche Beiträge

>>> Stoffwechsel anregen mit Tee

>>> Stoffwechsel anregen mit Lebensmitteln

>>> Abnehmen ohne Sport

>>> Abnehmen leicht gemacht

© 2014 Stoffwechselanregentipps.com mmm Nutzungsbedingungen mmm Impressum mmmPowered by WordPress

error: Content is protected !!

Cookies ermöglichen die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der Webseiten akzeptieren Sie, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close