Category Archives: Fatburner

Natürliche Fatburner regen den Stoffwechsel an und unterstützen die schnelle Fettverbrennung auf gesunde Art. So wird Abnehmen im Schlaf leicht gemacht.

12 Natürliche Appetitzügler – Hitliste

Natürliche Appetitzügler sind keine gefährlichen Diät- oder Abnehmpillen, sondern eine überaus effektive Hilfe der Natur gegen Heißhunger-Attacken für alle, die schnell und gesund abnehmen wollen.

Salat bremst den Appetit natürlichCapsaicin, der Stoff, der für die Schärfe in Chilis oder Cayenne Pfeffer verantwortlich ist, regt den Stoffwechsel an, senkt den Appetit und ist ein exzellenter Fatburner. Galegin, der Hauptwirkstoff der legendären Geißraute verhindert den Fettaufbau und senkt den Cholesterin-Spiegel. Topinambur, eine süße kartoffelähnliche Wurzelknolle mit Nussaroma und verwandt mit der Sonnenblume, sorgt für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl und verhindert Heißhunger. Pfefferminze wirkt gegen Heißhungerattacken. Ingwer und Grüner Tee können Fettverbrennung und Stoffwechsel anregen und das Hungergefühl verringern.

Die Liste der natürlichen Appetitzügler ist lang. Wir haben die besten Appetitblocker aus dem Reich der Natur für Sie herausgesucht und unten aufgelistet.

Natürliche Appetitzügler – Geheimtipp oder Mythos?

Wer glaubt, natürliche Appetitzügler seien ein Mythos, nur weil sie nicht als Medikament zugelassen sind, der irrt. Es gibt keine Krankheit, gegen die nicht irgendein Kraut gewachsen ist, auch wenn uns die Pharmaindustrie aus Gründen der Gewinnmaximierung gerne eines „Besseren“ belehren möchte.

Eines der wirkungsvollsten Kräuter gegen Übergewicht ist die Geißraute (Herba Galegae). Das in Südeuropa beheimatete Kraut aus der Familie der Hülsenfrüchte (Leguminosen), beglückt Abnehmwillige unter anderem mit dem Wirkstoff Galegin, eine Art pflanzliches Insulin, das nachweislich eine anhaltende Blutzuckersenkung, einen niedrigen Insulinspiegel und eine Verminderung der Harnzuckerausscheidung bewirkt.

Natürliche Appetitzügler sind definitiv kein Hokuspokus, sie machen tatsächlich schlank, auch wenn bei vielen Hungerblockern aus der Natur der genaue Wirkmechanismus noch nicht geklärt ist, weil alle Inhaltstoffe der Pflanze synergistisch zusammenwirken, sich also in ihrer Wirkung gegenseitig fördern (Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile).

Und wie steht es mit chemischen Appetitzüglern?

Appetitzügler aus der Apotheke

Von chemisch hergestellten Appetitzüglern (Anorektika) oder Diätpillen sollten Sie lieber die Finger lassen. Viele von ihnen meisterten zwar die „hohen“ Hürden der Zulassungsbehörden und wurden von ärztlicher Seite zum Abnehmen verschrieben, mussten dann aber wegen zum Teil sogar tödlicher (!) Nebenwirkungen (Depressionen, Herzrasen, Bluthochdruck, Suchtgefahr, schwere Herzklappenschäden usw.) vom Markt genommen werden – ein klarer Hinweis auf die Verlässlichkeit von Zulassungsbehörden und ärztlicher Beratung.

Zudem wirken Appetitzügler aus der Pharmaküche in der Regel nur, solange sie eingenommen werden. Setzt man sie ab, hat man sein Fett nach kurzer Zeit wieder auf den Rippen und wohl möglich auch noch irreparable gesundheitliche Schäden. Dann doch lieber dick als tot oder auf natürliche Appetitzügler zurückgreifen.

Ausnahmen bestätigen die Regel:

Es gibt wohl aber auch synthetische Appetitzügler ohne Nebenwirkungen. Ein solches Beispiel scheint der Hoodia-Wirkstoff „P57“ zu sein. Dabei handelt es sich um den chemisch hergestellten Hauptwirkstoff der kaktusähnlichen südafrikanischen Pflanze namens Hoodia gordonii.

Die Khoisan, die dort ansässige älteste Menschengruppe des Planeten, nennen die Wunderpflanze Kowa. Die Heilpflanze wird wegen ihrer Hunger stillenden Wirkung seit Urzeiten geschätzt und genutzt. Das seit Generationen getestete Wundermittel zum Abnehmen täuscht dem Gehirn offenbar einen ausreichend hohen Blutzuckerspiegel vor und vermag die Kalorienaufnahme ohne Nebenwirkungen deutlich zu reduzieren.

Testpersonen sollen damit täglich bis zu 1000 kcal (!) weniger zu sich genommen haben, ohne von quälenden Hungerfühlen geplagt zu werden. 1000kcal weniger am Tag lassen die Fettpolster wegschmelzen wie Butter in der Sonne – ein Traum für alle, die effektiv abnehmen wollen.

Sind natürliche Appetitzügler gefährlich?

Der Vorteil natürlicher Appetitblocker gegenüber rezeptpflichtigen Diätpillen besteht darin, dass natürliche Appetitzügler handelsübliche Lebensmittel sind, die seit Jahrhunderten verzehrt werden – ein Unbedenklichkeitstest, von dem die Pharmaindustrie nur träumen kann.

Am besten purzeln die Pfunde freilich, wenn natürliche Appetitzügler mit gesunder Ernährung, einem ausreichenden Maß an körperlicher Aktivität und den anderen Faktoren kombiniert werden, die Sie auf dieser Webseite finden.

Aber Vorsicht:

Beim schnellen Abschmelzen des Körperfettes können Unmengen von eingelagerten Giftstoffen aus dem Fettgewebe freigesetzt werden, die während des Abbaus der Fettpolster zügig entgiftet werden sollten.

Wie die Gifte ins Fettgewebe gelangen? Ganz einfach: Gleich und gleich gesellt sich gern! Die meisten Gifte sind fettlöslich. Einmal ins Fettgewebe gelangt, können die Gifte Jahrzehnte lang im Körper bleiben, bis die Fettpolster abgebaut werden.

Woher die Gifte kommen? Hier sind einige typischen Giftquellen: Luft-, Wasser- und Umweltverschmutzung, der hohe Schadstoffgehalt in Nahrungsmitteln, Schwermetalle, Kosmetik, Wohngifte, Weichmacher aus Kunststoffen (aus Verpackungen, Innenräumen von Fahrzeugen …).

Wer zügig und gesund abnehmen will, sollte während der Gewichtsreduktion viel Wasser trinken, mindestens 2-3 Liter am Tag.

Natürliche Appetitzügler – Hitliste

Eier machen satt und schlank!

Eiweißreiche Kost, so auch das gute alte Ei, erhöht die die körpereigene Produktion eines Anti-Hunger-Hormons, fanden Forscher an der University College in London heraus. Ihre Empfehlung: Täglich doppelt so viel Eiweiß essen (ca. 30-35% des täglichen Energiebedarfs)! Zu einem ähnlichen Ergebnis kommt eine Studie der Universität Kopenhagen: Wer abnehmen oder Übergewicht vermeiden will, sollte mehr gutes Eiweiß und weniger schlechte Kohlenhydrate essen. Schlechte Kohlenhydrate sind solche, die zu einem schnellen Blutzuckeranstieg führen (also einen hohen Glykämischen Index haben). Dazu gehören alle zuckerhaltigen Nahrungsmittel, aber auch Kartoffeln. Vollkornprodukte und kohlenhydratreiche Gemüse zählen zu den guten Kohlenhydraten. Eine im Jahre 2010 veröffentlichte Studie kam zu dem Ergebnis, dass Eier zum Frühstück statt Kohlehydrate (z. B. Brot) die tägliche Kalorienaufnahme erheblich reduzieren kann. Offenbar halten Eier das Appetithormon Ghrelin in Schach und helfen so bei der Gewichtsreduktion.

Natürliche Appetitzügler Grüner Tee

"AppetitzüglerGrüner Tee beschleunigt den Stoffwechsel, regt die Fettverbrennung an und ist reich an Antioxidantien und Epigallocatechingallat (EGCG). EGCG ist ein überaus gesunder Naturstoff aus der Gruppe der Flavonoide. EGCG hilft beim Abnehmen und wirkt gegen eine Vielzahl von Krankheiten, darunter Adipositas (Fettleibigkeit), MS, Parkinson, Alzheimer, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs. Dies belegen zahlreichen Studien weltweit (Foto links: Wikimol).

 

Äpfel – Alleskönner und natürliche Appetitbremse

Äpfel senken Appetit natürlichÄpfel (Foto Links: Rasbak) sind starke Appetitzügler. Sie helfen beim Abnehmen und sorgen für eine schlanke Linie. Die in ihnen enthaltenen Pektine (lösliche Ballaststoffe) entgiften, fördern die Verdauung, sorgen für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl, verzögern die Aufnahme von Zucker, regulieren so den Blutzuckerspiegel und helfen damit bei der Gewichtsreduktion. Die Fruchtsäuren reduzieren die Fäulnisbakterien und fördern so eine gesunde Darmflora. Wenn Sie das nächste Mal Appetit haben, trinken Sie ein Glas Wasser, dann essen Sie 10 Mandeln und danach einen Apfel und der Appetit ist weg.

„An apple a day keeps the doctor away“, zu Deutsch: „Ein Apfel am Tag hält den Doktor fern.“!

Forscher an der Cornell Universität New York zeigten, dass die in Äpfeln (vor allem in Schale und Kern) enthaltenen bioaktiven Stoffe (Quercetin, Pektin, Flavonoide …) Krebs verhindern und Gehirnzellen vor Alzheimer und Parkinson schützen.

An der Florida State Universität wurde nachgewiesen, dass Äpfel als natürliche Cholesterinblocker wirken und das schlechte LDL-Cholesterin um beinahe ein Viertel zu senken vermögen: Die in Äpfeln enthaltenen Pektine sind lösliche Ballaststoffe, nicht nur die aufquellen und die Verdauung fördern und damit beim Abnehmen helfen, sondern auch Gifte und Gallensäuren binden. Die Leber wird dadurch veranlasst, dem Blut zur Neubildung von Gallensäuren Cholesterin zu entziehen.

Glaubt man der weltberühmten Oxford-Universität, so kann ein Apfel am Tag Herzinfarkt und Schlaganfall beinahe genauso gut verhindern wie Cholesterin senkende Medikamente (Statine) – ohne die üblichen Nebenwirkungen (Diabetes und Muskelschwäche). Damit könnten in Deutschland wohl an die 20.000 Todesfälle vermieden werden.

Sport – Der wohl beste Appetitzügler der Natur

Eine Studie an der Universität von Santiago de Chile ergab, dass körperliche Aktivität (z. B. auf einem Fahrradergometer mehrmals in der Woche je eine Stunde) nicht nur den Stoffwechsel ankurbelt, sondern auch den Appetit zügelt. Die übergewichtigen Versuchsteilnehmer nahmen täglich rund 300kcal weniger zu sich, obwohl ihr täglicher Kalorienverbrauch durch die erhöhte körperliche Aktivität erheblich zugenommen hatte.

Aktive Muskeln überfluten den Stoffwechsel massenweise mit Hunderten von Boten- und Signalstoffen, die den Stoffwechsel extrem anregen und das Fett genau da zum Verschwinden bringen, wo es nicht hingehört. Körperliche Aktivität ist unterm Strich einer der mit Abstand wirksamsten natürlichen Appetitzügler.

Chili und Cayenne – 2 Natürliche Appetitblocker

Appetitzügler aus der Natür TabascoDie Schärfe von Chilis, rotem Pfeffer und Tabasco stammt von dem Inhaltsstoff Capsaicin. Studien an der Maastricht Universität bestätigen, dass Capsaicin die Fettverbrennung ankurbelt, als Appetithemmer wirkt und die tägliche Kalorienaufnahme verringert.

Andere Studien belegen einen Anstieg der Körperkerntemperatur nach dem Genuss vom Chilis und einem höheren Kalorienverbrauch. Scharfes Essen heizt dem Stoffwechsel also ordentlich ein, hilft beim Abnehmen und beim Halten seines Wunschgewichts. Nebenbei reguliert Capsaicin auch gleich noch den Blutzucker, senkt die Blutfette, schützt den Magen und wirkt gegen Krebs – sehr zu empfehlen!

Wasser – Der natürliche Appetitzügler

Wasser ist für alle Stoffwechselvorgänge im Körper lebenswichtig. Wasser kurbelt den Stoffwechsel an, Wasser steigert die Fettverbrennung und Wasser bremst den Appetit. Trinken Sie einfach einen halben Liter Wasser vor dem Essen und Sie werden automatisch abnehmen. Einfacher geht es kaum. Über den Tag verteilt sollten es mindestens 2-3 Liter Wasser sein. Beim nächsten Heißhunger auf Süßes einfach mal einen halben Liter Wasser oder ungesüßten Tee trinken und der Heißhunger löst sich in Wohlgefallen auf.

Natürlich Abnehmen mit Linsen

Natürliche Appetitzuegler LinsenLinsen, Erbsen und Bohnen enthalten jede Menge gutes Eiweiß. Deshalb haben sie einen hohen Sättigungseffekt. Dazu kommt der hohe gute Ballaststoffanteil der Hülsenfrüchte. Der füllt den Magen kalorienfrei, entgiftet und macht zusätzlich satt. Die in Linsen enthaltenen komplexen Kohlenhydrate lassen den Blutzuckerspiegel idealerweise nur langsam ansteigen. Dadurch werden ein zu schneller Anstieg des Insulinspiegels und damit auch die Fetteinlagerung vermieden. Heißhungerattacken haben nach einem leckeren Linsengericht keine Chance. Aus diesen Gründen sind Linsen hervorragende Appetitzügler.

Olivenöl und Avocado sättigen und bremsen den Appetit

Natürliche Appetitbremse AvocadoForscher der University of California haben herausgefunden, dass die in kalt gepresstem Olivenöl enthaltene Ölsäure im Darm zu Oleylethanolamid (OEA) verstoffwechselt wird. OEA ist ein starker natürlicher Appetitzügler und erzeugt ein starkes Sättigungsgefühl. Olivenöl enthält zwischen 55-85% Ölsäure. Walnüsse und Avocados haben aufgrund ihres hohen Ölsäuregehaltes einen ähnlichen Effekt.

 

Walnüsse und Mandeln zur natürlichen Gewichtsreduktion

Walnüsse reduzieren AppetitWalnüsse sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Omega-3-Fettsäuren. Sie schützen vor Diabetes (Typ II) und Bluthochdruck. Eine Studie der Harvard Medical School ergab, dass Walnüsse den Appetit reduzieren und einen wichtigen Beitrag zur Gewichtsreduktion leisten können. Andere Studien wiesen nach, dass auch Mandeln trotz oder gerade wegen Ihres hohen guten Fettgehaltes (ca. 50%) den Appetit dämpfen. Mandeln enthalten genauso viel Eiweiß wie Fisch (21%). Eiweiß führt bekanntermaßen zu einem starken Sättigungseffekt.

Omega 3 Fettsäuren zügeln den Appetit und helfen beim Abnehmen

Omega-3-Fettsäuren helfen beim Abnehmen, weil sie den Appetit zügeln. Frische wilde Seefische (Lachs, Makrelen, Forellen usw.), Algen, kalt gepresstes Leinöl oder Nussöl enthalten jede Menge Omega-3-Fettsäuren. Für den Menschen sind Omega-3-Fettsäuren essentiell, d. h. er muss sie mit der Nahrung zu sich nehmen, um überleben zu können. DHA, EPA und ALA sind 3 dieser lebenswichtigen Fettsäuren, die auch vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Arthritis und Krebs schützen.

Natürlich schlank mit Tomaten

Tomate - Natürlicher AppetitzüglerTomaten sind als Appetitzügler wohl bekannt. Verantwortlich dafür sind ihre gesunden Bitterstoffe, ihr hoher Chromgehalt (20 µg/100 g) und der Umstand, dass sie zu 95% aus Wasser bestehen. Chrom (Cr (III)) beeinflusst den Kohlenhydrat- und Fett-Stoffwechsel durch eine Verstärkung der Wirkung von Insulin.

Studien an der Harvard-Universität und der Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel ergaben, dass Tomaten den schädlichen LDL-Cholesterin-Spiegel senken aufgrund ihres hohen Gehalts an Lykopin gegen Krebs wirken. Finnische Forscher fanden heraus, dass Lykopin auch die Blutverklumpung verhindern und so gegen Hirnschlag schützen kann. Lykopin neutralisiert Krebs erzeugende Nitrosamine, die beim Erhitzen konservierter Wurstwaren und Eiweiß entstehen (Hawaiitoast oder Salamipizza).

Lykopin ist ein Carotinoid – eine Familie von Farbstoffen, die Früchten und Gemüse ihre gelbe, rote und orange Farbe verleiht. Lykopin ist ein machtvolles Antioxidans, das die DNA, das Erbmaterial der Zellen, gegen oxidative Schäden durch freie Radikale schützt und auf diese Weise Krebs verhindern kann.

Ein Glas Tomatensaft mit etwas Tabasco hemmt den Appetit, ist gesund und eine tolle Hilfe beim Abnehmen. Eine andere Variante ist ein Mozarella-Tomaten-Salat mit Pfeffer, Olivenöl und Essig – das Kombi-Paket zum Schlankwerden. Vollkornspagetti mit einer scharfen Tomatensoße und einem Schuss Olivenöl.

Grüner Salat sättigt und bremst den Appetit

Salat bremst den Appetit natürlichEin grüner Blattsalat mit Tomaten, Schnittlauch und einer Soße aus Olivenöl und Essig vor dem Essen versorgt Sie nicht nur mit lebenswichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und vielen wertvollen sekundären Pflanzenstoffen, er füllt aufgrund seines hohen Ballaststoffanteils auch den Magen und erzeugt schon vor dem Hauptgang ein starkes Gefühl der Sättigung – einer der besten natürlichen Appetitzügler, mit dem Sie gleichauch noch Fettverbrennung und Stoffwechsel anregen können.

Schlaf – Natürlicher Appetitzügler Nr. 1

Schlafmangel erzeugt Appetit im Übermaß: Zu wenig Schlaf führt zu einem über 25%-igen Anstieg des Appetit-Hormon-Boosters Ghrelin UND zu einer mehr als 25%-igen Senkung des Anti-Appetit-Hormons Leptin. Gleichzeitig sinkt der tägliche Kalorienverbrauch, weil niemand große Lust hat, sich mehr als nötig zu bewegen, wenn er übermüdet ist. Insofern ist eine der wirkungsvollsten Methoden, seinen Appetit auf natürliche Weise zu zügeln, ein guter Schlaf.

Ingwer reduziert den Appetit und tötet Krebszellen

Appetitzügler natürlich IngwerIngwer ist aromatisch, würzig und angenehm scharf. Ingwer fördert die Verdauung, regt Stoffwechsel und Fettverbrennung an, stärkt Magen, Kreislauf und Nieren und ist ein traditionelles Heilmittel gegen Rheuma, Übelkeit und Erkältungen.

Studien an der Columbia Universität zeigten, dass Ingwer-Tee die Körpertemperatur erhöht (Thermogenese), ein starkes Sättigungsgefühl verursacht und sowohl Hungergefühl als auch Nahrungsaufnahme deutlich reduziert. Eine Fachzeitschrift der Cambridge Universität bestätigte im Februar 2012 erstmals die Aktivität von Ingwer gegen Prostatakrebs. Vermutlich ist Ingwer auch ein effektiver Schutz gegen andere Krebsarten.

Ingwer eignet sich somit nicht nur bestens als natürlicher Appetitzügler, er ist auch überaus gesund.

Geißraute – Appetitblocker zum Abnehmen aus der Natur

Die eingangs erwähnte Geißraute (Herba Galegae) ist ein toller Appetitzügler und hilft gegen Heißhungerattacken. Am besten genießen Sie Geißraute als Tee. Die in der Heilpflanze enthaltenen Bitterstoffe dämpfen den Appetit. Der Naturstoff Galegin senkt den Insulin- und Blutzuckerspiegel.

Zu viel Insulin im Blut blockiert den Fettabbau und begünstigt den Fettaufbau – ein Horror für alle, die ihr Fett loswerden wollen. Deswegen sollte jeder, der schnell abnehmen will, einen hohen Insulin-Spiegel vermeiden. Galegin wirkt genau in diese Richtung. Wenn Sie zusätzlich von Weißmehlprodukten auf Vollkornprodukte umsteigen, insgesamt weniger Kohlenhydrate essen und den Zuckerkonsum stark reduzieren, können Sie Ihre Abnehmgeschwindigkeit vervielfachen.

Pfefferminze bremst Appetit und Hunger

Pfefferminze hilft nicht nur bei Gallenbeschwerden und verdorbenem Magen. Die ätherischen Öle von Pfefferminze sind auch ein natürlicher Appetitzügler: Die Wheeling Jesuit University berichtet, dass die regelmäßige Inhalation von Pfefferminzaroma den Appetit verringert, das Hungergefühl reduziert und die täglich aufgenommene Kalorienmenge senkt. Die Testpersonen nahmen vor allem weniger Fett und Zucker zu sich, was im Vergleich zur Kontrollgruppe zu einer Gewichtsabnahme von etwa 500 Gramm in einer Woche führte.

Topinambur hemmt Appetit und fördert den Fettabbau

Natürliche Appetitzügler TopinamburDie eingangs erwähnte Appetitbremse Topinambur verdankt ihre Appetit zügelnde Wirkung dem Umstand, dass die Knolle zu etwa 16% aus einem unverdaulichen Kohlenhydrat namens Inulin besteht. Inulin ist ein löslicher Ballaststoff, der große Mengen Wasser bindet, im Magen aufquillt und so zu einem lang anhaltenden Sättigungsgefühl führt. Inulin wird verhält sich blutzuckerneutral. Die besonders bei Diabetikern beliebte Wurzelknolle wird erst von den Bakterien im Enddarm zu kurzkettigen Fettsäuren verstoffwechselt. Dei Gefahr der Gewichtszunahme durch einen hohen Insulinspiegel ist damit gebannt.

Falls  Ihnen der Beitrag „12 Natürliche Appetitzügler“ gefallen hat, empfehlen Sie ihn bitte Ihren Freunden, Verwandten und Bekannten. Klicken Sie dazu einfach auf die bunten Schaltflächen unter dem Beitrag.

Suchanfragen:

Ähnliche Beiträge

>>> Stoffwechsel anregen mit Tee

>>> Stoffwechsel anregen mit Lebensmitteln

>>> Abnehmen ohne Sport

>>> Abnehmen leicht gemacht

Stoffwechsel anregen mit Tee

Stoffwechsel anregen mit Tee„Stoffwechsel anregen mit Tee“ ist eine hoch effektive Methode für alle, die gesund abnehmen, jünger aussehen und länger leben wollen. Entdecken Sie, welche erstaunlich anregenden Wirkungen die einzelnen Teesorten auf Ihren Stoffwechsel haben und warum Tee schon seit über 5000 Jahren als eine der wichtigsten und ältesten Heilpflanzen der Welt genutzt und geschätzt wird.

Aber was ist der Stoffwechsel eigentlich?

Der Mensch nimmt Stoffe auf und gibt andere Stoffe ab. Diese Art der Stoffumwandlung in lebenden Organismen nennt man Stoffwechsel oder Metabolismus, die beteiligten Stoffe Metaboliten. Der Stoffwechsel des Körpers ist die Summe der Zellstoffwechsel der 70 Billionen Zellen unseres Körpers.

Warum soll ich lernen, wie ich meinen Stoffwechsel mit Tee anregen kann?

Übergewicht, mangelnde Fruchtbarkeit, unreine oder trockene Haut, Haarprobleme, rissige oder fleckige Fingernägel, vorzeitiges Altern, Krankheit, Siechtum, vorzeitiger Tod, aber auch Stimmungsschwankungen, Depressionen, Konzentrationsstörungen und Gedächtnisprobleme sind mehr oder weniger die Folge eines aus dem Gleichgewicht geratenen Stoffwechsels.

Deswegen kann es lebenswichtig sein zu wissen, wie Sie den Stoffwechsel anregen können.Stoffwechsel anregen“ bedeutet nicht unbedingt nur, den täglichen Gesamtenergieverbrauch des Stoffwechsels zu erhöhen. Es geht vielmehr um die Optimierung des Stoffwechsels mit Blick auf das Erreichen maximaler Gesundheit (Idealgewicht), Vitalität, Lebensdauer und Lebensqualität.

Stoffwechsel anregen mit Tee und abnehmen  – Mythos oder Geheimtipp?

Sie können Ihren Stoffwechsel mit einem aktiven Lebensstil anregen, Sie können den Stoffwechsel mit bestimmten Lebensmitteln anregen, Sie können den Stoffwechsel aber auch mit Tee und Gewürzen anregen. Die Stoffwechsel anregenden Eigenschaften von ungesüßtem Tee beruhen im Allgemeinen auf folgenden Wirkungen:

  1. Ungesüßte Tees versorgen den Körper kalorienfrei mit Wasser. Wasser hat stark Stoffwechsel anregende Eigenschaften. Nieren, Darm und Haut brauchen große Mengen Wasser, um den Stoffwechsel kontinuierlich zu entgiften.
  2. Tee enthält viele Mineralien und sekundäre Pflanzenstoffe, die den Stoffwechsel ankurbeln und aktivieren, ohne ihn – wie viele andere Getränke – mit Zucker, Alkohol oder chemischen Zusätzen zu belasten. Der Ersatz kalorienreicher Getränke durch Tee hat daher einen doppelten Effekt: Er kombiniert die günstigen Effekte des Tees mit einer stark verminderten Kalorienzufuhr.
  3. Tee füllt den Magen und wirkt als natürlicher Appetitzügler auf den Stoffwechsel.
  4. Die Stoffwechsel anregenden Inhaltsstoffe von Tee bieten einen wirksamen Schutz vor Übergewicht und zahllosen Krankheiten, sie steigern Wohlbefinden, Vitalität und Mobilität, sie verzögern den Alterungsprozess (Anti Aging) und verlängern das Leben.

All das ist durch zahllose wissenschaftliche Studien längst erwiesen. Schauen wir uns die einzelnen Teesorten genauer an:

 

Stoffwechsel anregen mit Grünem Tee

Grüner Tee hat eine über 5000 Jahre alte Tradition als hoch geschätzte Heilpflanze (Camellia sinensis). Er enthält die Mineralien Kalzium, Eisen, Fluor, Kalium, Mangan und Magnesium. Etwa 30% der Trockenmasse von Grünem Tee bestehen aus einer Gruppe der sekundären Pflanzenstoffe, den so genannten Polyphenolen (Flavonoide, Catechine, Quercetin, Rutin …). Grüner Tee ist besonders reich an Catechinen, die als hoch effektive Radikalfänger oxidativen Stress auf allen Ebenen des Stoffwechsels reduzieren und den Stoffwechsel infolge dessen enorm anregen.

Weltweite Studien an Hunderttausenden von Menschen, die teilweise über mehr als 15 Jahre beobachtet wurden, attestieren dem Grünen Tee folgende Stoffwechsel anregende Wirkungen:

Die 10 wichtigsten Stoffwechsel anregenden Wirkungen von Grünem Tee

  1. Grüner Tee reduziert durch seine Bitterstoffe den Heißhunger auf Süßes und trägt so zur Gewichtsreduktion und Gewichtskontrolle bei.
  2. Grüner Tee kann die Aufnahme von Kohlenhydraten ins Blut reduzieren (Malabsorption), schützt so vor Diabetes und wirkt einer Gewichtszunahme bei übermäßiger Kalorienzufuhr entgegen.
  3. Grüner Tee verringert durch eine Hemmung von Fett spaltenden Enzymen (Lipasen) eine übermäßige Fettaufnahme in Magen und Darm und hilft insofern beim Abnehmen.
  4. Grüner Tee erhöht den Energie-Stoffwechsel durch erhöhte Wärmeproduktion (Thermogenese) und kann so die Fettverbrennung ankurbeln.
  5. Grüner Tee sorgt für eine gesunde Darmflora und regt so den Verdauungs-Stoffwechsel an.
  6. Grüner Tee hat antibakterielle, antimykotische (pilztötende), antivirale und entzündungshemmende Eigenschaften und kann daher den Immun-Stoffwechsel anregen.
  7. Grüner Tee verstärkt in erheblichem Ausmaß die Wirkung einer Vielzahl von Antibiotika. Selbst multiresistente Krankenhauskeime sprechen in Kombination mit Grünem Tee auf Antibiotika an.
  8. Grüner Tee schützt, so das Bundesministerium für Bildung und Forschung, aufgrund seines hohen Gehaltes an Epigallocatechin-3-Gallat (EGCG), ein Naturstoff aus der Gruppe der Flavonoide, in zweifacher Hinsicht vor Multipler Sklerose (MS):
    1. Einerseits verringert Grüner Tee die für MS verantwortliche Autoimmunreaktion gegen die Nervenzellen.
    2. Andererseits schützt EGCG die Nervenzellen vor der Zerstörung  durch Radikale.
  9. Grüner Tee gilt insbesondere Nichtrauer/innen, die kein oder wenig Alkohol trinken, als wirksamer Schutz vor Krebs (Magenkrebs, Speiseröhrekrebs, Darmkrebs, Eierstockkrebs, Prostatakrebs, Lungenkrebs, Leberkrebs). Der Wirkmechanismus erfolgt in 3 Schritten:
    1. Verhinderung der Krebsentstehung durch den Schutz der Zellen vor oxidativen (Erbmaterial-)Schäden
    2. Hemmung des Krebswachstums und der Metastasenbildung durch
      1. Blockierung der Andockstellen der Krebszellen
      2. Blockierung der Wachstumssignale und der Kommunikation zwischen den Krebszellen
      3. Hemmung der Blutversorgung der Tumore (Angiogenese)
    3. Förderung des Zelltodes der Krebszellen (induzierte Apoptose).
  10. Grüner Tee schützt gegen Karies, Alzheimer, Parkinson und Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Bluthochdruck, Herzinfarkt und Schlaganfall).

Der Schutz des Herz-Blutgefäßsystems durch die Stoffwechsel anregenden Eigenschaften von Grünen Tee erfolgt auf drei Ebenen:

  1. Verhinderung von Zellschäden infolge des hohen Gehalts an hoch wirksamen Antioxidantien im Grünem Tee
  2. Steigerung der körpereigenen Produktion von Stickoxid (NO) in der Innenwand der Blutgefäße (NO hat eine stark gefäßerweiternde Wirkung, es steigert die Elastizität der Blutgefäße und schützt vor Gefäßverschluss und damit vor einer der Hauptursachen von Bluthochdruck, Herzinfarkt und Schlaganfall).
  3. Schutz des oxidationsempfindlichen NO durch die Antioxidantien des Tees.
  4. Reduktion des Gesamtcholesteringehalts des Blutes und bei gleichzeitiger Verbesserung des Verhältnisses zwischen dem „schlechten“ LDL-Cholesterin und dem „guten“ HDL-Cholesterin zugunsten des guten HDL-Cholesterins (Quelle: eine im  Jahre 2011 veröffentlichte Meta-Studie in der Fachzeitschrift American Journal of Clinical Nutrition).

Angesichts der Tatsache, dass heute jeder 2. an Herz-Kreislauferkrankungen und jeder 3. an Krebs stirbt, war es mir wichtig, Ihnen mit dem vorliegenden Beitrag „Stoffwechsel anregen mit Tee“ und den anderen Beiträgen auf dieser Webseite aufzuzeigen, wie Sie sich vor diesem Schicksal effektiv schützen können.

Stoffwechsel anregen mit Grünem Tee – Rezept-Tipp:

Wenn Sie Ihre Stoffwechsel mit Grünem Tee anregen möchten, sollten Sie täglich einen halben bis einen Liter Grünen Tee ohne Milch und Zucker trinken. Ich bevorzuge grünen losen Bio-Jasmin-Tee:

Wasser aufkochen, je nach Teesorte, auf etwa 80-90°C abkühlen lassen, aufgießen (ein gestrichener Teelöffel grüner Tee / 500ml heißes Wasser), mind. 3 Minuten ziehen lassen, umrühren, genießen. Trinken sollte man frühestens eine Stunde nach dem Essen, um ungünstige Wechselwirkungen auf den Verdauungsstoffwechsel zuvermeiden.

 

Stoffwechsel anregen mit Ingwer Tee

Stoffwechsel anregen mit Tee IngwerIngwer (Zingiber officinale), ein naher Verwandter von Curcuma (Gelbwurz), Kardamom und Galgant, wurde schon vor 6000 Jahren in Nordindien und Südost-China wegen seiner Eigenschaften als Aphrodisiakum, Aroma, Heilmittel, Gewürz und Tee überaus geschätzt. 1000 v. Chr. eroberte die von innen wärmende Wunderknolle den Mittelmeerraum.

Wenn Sie Ihren Stoffwechsel mit Tee anregen und gesund abnehmen wollen, dann ist Ingwer eine überaus excellente Wahl.

Die 10 wichtigsten Stoffwechsel anregenden Eigenschaften von Ingwer-Tee

Die folgenden Stoffwechsel anregenden Wirkungen von Ingwer-Tee sind durch zahlreiche wissenschaftliche Studien und Erfahrungsberichte gut belegt:

  1. Ingwer-Tee fördert die Durchblutung und eignet sich ausgezeichnet zum Abnehmen. Seine gewichtsreduzierende Wirkung ist offenbar sogar vergleichbar mit verschreibungspflichtigen Medikamenten zur Behandlung von Adipositas (Fettsucht) mit dem Ziel der Gewichtsreduktion, nur hat Ingwer-Tee keine unerwünschten Nebenwirkungen.
  2. Ingwer-Tee schützt die Magenschleimhaut, regt die Verdauung an und hilft bei Magengeschwüren und Blähungen und wird bei der Reinigung der Nieren eingesetzt.
  3. Ingwer-Tee wirkt – ähnlich wie Aspirin (aber ohne dessen schädliche Nebenwirkungen!) – insbesondere bei Muskel- und Gelenkschmerzen schmerzstillend. Bei der Behandlung von Arthrose erwies sich Ingwer sogar als ebenso effektiv wie das weit verbreitete Schmerzmittel Ibuprofen, wobei Ingwer, anders als die Mittel aus der Pharmaküche, keine schädlichen Nebenwirkungen hat.
  4. Ingwer-Tee senkt das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen durch die Verbesserung der Fließeigenschaften des Blutes (Senkung des Cholesterinspiegels, Reduzierung des schlechten LDL-Cholesterins bei gleichzeitiger Anhebung des guten HDL-Cholesterins).
  5. Ingwer-Tee wirkt effektiv gegen Seekrankheit, Übelkeit und Erbrechen. Ingwer ist schweißtreibend, fiebersenkend und lindert Husten und Atemwegsbeschwerden.
  6. Ingwer-Tee senkt den Blutzucker-Spiegel und hilft bei Diabetes.
  7. Ingwer-Tee ist ein starkes Antioxidans und hat antibakterielle, antivirale und stark entzündungshemmende Eigenschaften. In der tibetanischen Medizin wird Ingwer zur Wundheilung und Auflösung von Butgerinseln verwendet.
  8. Ingwer-Tee wird in der traditionellen asiatischen Medizin zur Behandlung von Rheuma, Muskelschmerzen und Erkältungen verordnet.
  9. In der Ayurvedischen Medizin hat sich Ingwer gegen Migräne bewährt.
  10. Ingwer-Tee enthält beträchtliche Mengen an Vitamin C, Magnesium, Eisen, Calcium, Kalium, und Phosphor und trägt so zur Mineralstoffversorgung bei.

Wer seinen Stoffwechsel mit Tee anregen möchte, sollte sich die vitalisierenden Heilkräfte von Ingwer-Tee beim gesunden Abnehmen unbedingt zunutze machen.

Stoffwechsel anregen mit Ingwer-Tee: Rezept-Tipp

Nehmen Sie ein Stück frische Ingwerwurzel in der Größe Ihres letzten Daumengliedes, zerschneiden oder zerreiben Sie den Ingwer in möglichst kleine Stücke. Übergießen Sie den zerriebenen Ingwer mit 1.5-2 Liter kochendem Wasser, lassen Sie den Ingwer-Tee 10 Minuten ziehen und trinken Sie ihn über den Tag verteilt, am besten jeweils eine halbe Stunde vor dem Essen. So können Sie mit Ingwer-Tee ganz leicht Ihren Stoffwechsel anregen und gesund abnehmen bzw. Ihr Idealgewicht halten.

Stoffwechsel anregen mit Lapacho Tee

Stoffwechsel anregen Tee Lapacho Baum

Lapacho-Baum (Tabebuia impetiginosa)

Der Baum des Lebens. So nennen ihn die Inkas, den in Südamerika beheimateten Lapacho Baum (Roter Lapacho, Tabebuia impetiginosa oder Tabebuia avellanedae), aus dessen Rinde der Lapacho Tee stammt. Lapacho-Tee scheint ein wahres Wundermittel zu sein. Das Allheilmittel wird traditionell gegen Bakterien, Viren, Pilzbefall (auch der berüchtigte Kandida-Pilz), Fieber, Syphilis, Malaria, Schlafkrankheit, Magen-Darm-Beschwerden und sogar Krebs eingesetzt.

Stoffwechsel anregende Wirkung von Lapacho Tee

Nach Veröffentlichung der Wunderdroge aus dem Inkareich nahm sich das United States National Cancer (Krebs) Institute (NCI) der Sache an, um die Stoffwechsel anregende Wirkung von Lapacho-Tee zu ergründen. Von zwei Stoffwechsel aktive Wirkstoffe wurden aus der Krebswaffe aus dem Amazonas isoliert: Lapachol und beta-Lapachon. Letzteres ist, so das Ergebnis der Experten, offenbar der Hauptschuldige am Selbstmord der Krebszellen von Brust-, Darm-, Lungenkrebs und anderen Tumoren (durch induzierte Apoptose). Selbst bei der Behandlung des seltenen Augenkrebs (Retinoblastom) erwies sich beta-Lapachon schon in geringer Konzentration als effektive Krebstötungsmaschine, berichten sowohl die Fachzeitschrift Bild der Wissenschaft als auch das angesehene Wissenschaftsmagazin Nature.

Mindestens 12 weitere bioaktive Wirkstoffe (Chinone) mit starken antibiotischen Eigenschaften wurden aus der Lapacho-Rinde inzwischen isoliert. Aber es ist das Gesamtpaket aller bioaktiven Inhaltsstoffe der Rinde, das die Heilung bewirkt (durch synergistische Effekte), nicht nur ein oder zwei einzelne Substanzen, die allein für sich genommen bisweilen sogar schädlich wirken können.

Offenbar gibt es kaum eine Krankheit, die die Wunderdroge der Inkas nicht zu heilen vermag. Schmerzen, Geschwüre, Arthritis, Arthrose, Rheuma, Arteriosklerose, sie alle scheinen auf Dauer keine Chance gegen die rotbraune Baumrinde zu haben. Und damit ist nicht etwa nur Linderung gemeint. Von Heilung ist die Rede, schon nach wenigen Wochen, wird selbst aus Kliniken berichtet.

Lapacho-Tee erhöht unter anderem die Anzahl der roten Blutkörperchen und verbessert so die Sauerstoffversorgung auch in entlegenen Gewebsregionen der Körpers. Dass ein hoher Sauerstoffgehalt in allen Gewebsregionen Keimen aller Art Tür und Tor verschließt, hat sich inzwischen herumgesprochen.

Der koffeinfreie Lapacho-Tee unterstützt die Wundheilung (auch in Form von Umschlägen) und steigert die Immunabwehr durch Aktivierung der Fresszellen (Makrophagen und Phagozyten). Lapachotee verbessert das Hautbild, er reguliert den Blutdruck, fördert die Elastizität der Blutgefäße, hilft beim Abnehmen und enthält eine Fülle von starken Antioxidantien (Chinone, Vitamine …) sowie zahlreiche Mineralstoffe, darunter Kalium, Calcium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Chrom, Fluor, Iod, Bor, Mangan, Selen, Zink, Bor, Barium und Strontium. Und noch wurde erst ein kleiner Teil der Stoffwechsel aktivierenden Wirkstoffe entdeckt.

Stoffwechsel anregen mit Lapacho-Tee: Rezept-Tipp

Stoffwechsel anregen mit Tee Lapacho TeeDa Lapacho-Tee aus Baumrinde und nicht aus Blättern besteht, muss er etwas anderes zubereitet werden, um seine Wirkstoffe in den Tee freizusetzen und den Stoffwechsel anzuregen:

Nehmen Sie 1-2 EL Lapacho Tee und lassen Sie ihn in 1 Liter Wasser 5 Minuten lang kochen. Danach 15-20 Min abgedeckt ziehen lassen und zwischen den Mahlzeiten über den Tag verteilt am besten ohne Milch und Zucker genießen. Wenn Sie ihn unbedingt süßen wollen, nehmen Sie ein bisschen Stevia.

Im Geschmack ähnelt Lapacho-Tee dem südafrikanischen Rooibostee (Rotbuschtee), hat aber zusätzlich ein leichtes Vanille-Aroma. Für Schwangere und stillende Mütter scheint Lapacho-Tee nicht unbedingt geeignet zu sein. Daher sollten sie auf Lapacho-Tee lieber verzichten. Alle anderen sollten ihn nicht länger als 6 Wochen am Stück genießen und dann erst einmal 4 Wochen Pause machen.

Jetzt wissen Sie, wie Sie Ihren Stoffwechsel mit Lapacho Tee anregen. Ein Tee, der sogar Krebszellen abtöten kann, wie das NCI und viele andere Forschungsinstitute attestieren, hat zweifelsohne extrem starke Stoffwechsel anregende Eigenschaften.

Stoffwechsel anregen mit Oolong Tee

Stoffwechsel anregen Tee Oolong

Foto: Shizuha

Der ursprünglich aus China stammende Oolongtee aus China (Oolong: Schwarzer Drache) ist ein halbfermentierter Tee und vereint damit die Eigenschaften des Grünen Tee (nicht fermentiert) und des Schwarzen Tees (voll fermentiert). Die Teeblätter werden nach dem Pflücken in der Sonne getrocknet, bis sie zu Welken beginnen und danach nicht zu lange an der Luft getrocknet.

Der catechin- und koffeinreiche Oolong Tee kann die Fettverbrennung in den Fettzellen ankurbeln, den Stoffwechsel anregen (Thermogenese) und die Fettverwertung aus der Nahrung reduzieren (Lipase-Hemmung). Andere Inhaltsstoffe des Tees wirken so ähnlich wirken wie Insulin. Das entlastet die Bauchspeicheldrüse und reduziert das Diabetes-Risiko. Nicht zuletzt hemmt Oolong Tee auch die Fettspeicherung (durch Verminderung der Gen-Expression der Fettsäure-Synthetase). Damit hat der Oolong-Tee alles, was Sie brauchen, wenn Sie Ihren Stoffwechsel in Schwung bringen wollen.

Stoffwechsel anregen mit Pu-Erh Tee

Der seit  über 1700 Jahren kultivierte dunkelrote koffeinhaltige Pu-Erh Tee – benannt nach der Stadt Pu-Erh im Süden Chinas – reduziert den Blutzucker, die Blutfette und das Gewicht. Sie können mit Oolong-Tee die Fettverbrennung anregen und sich vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen. Zu den Hauptwirkstoffen zählen Polyphenole, Theabromin und Koffein. Der erdige Geschmack ist gewöhnungsbedürftig. Zu viel trinken sollte man davon wegen seines bisweilen hohen Fluorgehalts nicht.

Stoffwechsel anregen mit Mate Tee

Der rauchig-erdige, süß-säuerliche und leicht bittere Matetee wird aus den zerschnittenen Blättern (Yerba) des südamerikanischen Mate-Baumes hergestellt. Das koffeinhaltige Stechpalmengewächs ist in Teeform als Schlankmacher und Appetitzügler bekannt. Aus gesundheitlichen Gründen sollten Sie darauf achten, nur grünen Matetee und keinen gerösteten Matetee zu verwenden. Matetee soll auch gegen Darmkrebs wirken.

Meine Tee Favoriten zum Stoffwechselanregen

Grüner Tee, Ingwer Tee, Lapacho Tee und selten ein Tässchen Olong Tee, das sind meine Lieblinge genau in der Reihenfolge. Ingwer und Lapacho Tee haben den Vorteil, dass sie koffeinfrei sind.

Wenn Ihnen der Beitrag „Stoffwechsel anregen mit Tee“ gefallen hat, dann teilen Sie ihn doch bitte mithilfe der unter dem Beitrag befindlichen kleinen bunten Schaltflächen mit Ihren Freunden, Bekannten und Verwandten.

Ergänzende Beiträge und Tipps

Suchanfragen:

Wichtiger Hinweis:  Alle hier beschriebenen Informationen dienen nur der allgemeinen Information und ersetzen in keinem Fall den Besuch bei einem Arzt (siehe Nutzungsbedingungen).

Stoffwechsel anregen mit Lebensmitteln

Stoffwechsel anregen LebensmittelGibt es tatsächlich Lebensmittel, die den Stoffwechsel anregen können und mich dadurch schlanker, fitter und gesünder machen?

Und warum muss ich meinen Stoffwechsel dazu ankurbeln?

Stoffwechsel anregen mit Lebensmitteln – Der Weg zur Traumfigur!

Je besser Ihr Stoffwechsel funktioniert, desto lebendiger, fitter, leichter und gesünder fühlen Sie sich. Übergewicht, Untergewicht, Krankheit, Erschöpfung und schlechte Laune sind größtenteils die Folgen eines aus dem Gleichgewicht geratenen Stoffwechsels.

In diesem Beitrag geht es darum, mit welchen Lebensmitteln Sie Ihren Stoffwechsel anregen und Ihre Fettverbrennung ankurbeln können.

Was ist der Stoffwechsel?

Unter Stoffwechsel oder Metabolismus versteht man die chemische Umwandlung von Stoffen in lebenden Organismen. Was in den Körper hineingelangt, wird verstoffwechselt und wieder ausgeschieden. Es gibt Lebensmittel, die den Stoffwechsel anregen und solche, die ihn ausbremsen und schädigen. Stoffwechsel anregende Lebensmittel sind die Grundlage für einen perfekten Stoffwechsel, eine stabile Gesundheit, eine tolle Figur und eine hohe Lebensqualität.

Sie können den Stoffwechsel mit Lebensmittel anregen oder belasten.

Die meisten Menschen wissen entweder nicht, welche Lebensmittel den Stoffwechsel anregen und die Fettverbrennung ankurbeln, oder sie glauben, es zu wissen, ohne zu ahnen, dass sie auf dem Holzweg sind, weil sie der Werbung oder falschen Lehren auf den Leim gegangen sind.

Studien zufolge ist mangelndes Wissen um gesunde Ernährung ein Hauptrisikofaktor für Übergewicht und Fettleibigkeit (Adipositas).

Über die Hälfte der deutschen Frauen und zwei Drittel der deutschen Männer sind übergewichtig, ein Viertel aller Erwachsenen ist fettleibig. Dabei könnten die meisten Menschen gesund sein und eine attraktive Figur haben, wenn sie die Lebensmittel, die ihren Stoffwechsel anregen, kennen würden. Und genau das erfahren Sie hier und jetzt – kompakt, leicht verständlich und sofort in Ihrem Alltag umsetzbar.

Das Wissen darum, wie Sie Ihren Stoffwechsel anregen können, ist in der Tat so machtvoll, dass Sie damit nicht nur schnell und gesund abnehmen und Ihr Wunschgewicht halten können, Sie können damit sogar Ihr Leben und das Ihrer Liebsten retten und sich in der zweiten Lebenshälfte viele Jahre Leid und Siechtum ersparen.

Es ist nie zu spät, etwas Gutes zu beginnen!

Freuen Sie sich auf die erstaunlichen Wirkungen der folgenden 8 Tipps auf Ihr Gewicht, Ihre Gesundheit und Ihre Lebensqualität:

Stoffwechsel anregen mit Lebensmitteln Tipp Nr. 1: Kalorien zählen wird überschätzt!

Nur wer mehr Kalorien zu sich nimmt, als er verbraucht, kann zunehmen. Aber nicht jeder, der mehr Kalorien zu sich nimmt, als er verbraucht, wird dick!

Eine groß angelegte seriöse Studie zeigte, dass die Menge die aufgenommene Kalorienmenge eine weit geringere Rolle bei der Entstehung von Übergewicht spielt als Art und Herkunft der Nahrungsbestandteile! Wenn Sie Ihren Stoffwechsel anregen und gesund abnehmen wollen, dann müssen Sie demnach mehr darauf achten, was Sie essen und trinken und weniger darauf wie viel es ist.

Wie Sie Ihren Stoffwechsel ankurbeln – Auswahl der Lebensmittel

Eiweiß, Kohlenhydrate, Fett und Kalorien (Nährwert-Tabelle) eines Lebensmittels sind auf der Verpackung aller käuflichen Lebensmittel deklariert.

Wussten Sie, dass zwei unterschiedliche Lebensmittel mit derselben Nährwert-Tabelle völlig verschiedene Wirkungen auf Ihren Stoffwechsel, Ihre Figur und Ihre Gesundheit haben können:

Das eine Lebensmittel macht Sie fett, müde und krank, das andere fitt, schlank, munter und gesund, obwohl beide denselben Gehalt an Eiweiß, Kohlenhydraten, Fett und Kalorien haben! Warum?

Hier ist die Antwort:

Lebensmittel mit demselben „Nährwert“ laut Nährwert-Tabelle können

  • einen völlig unterschiedlichen Sättigungsgrad haben,
  • entweder leicht oder schwer verdaulich sein,
  • Heißhungerattacken auslösen, obwohl der Körper noch mehr als genug Energiereserven hat, oder eben solche Fressattacken verhindern,
  • einen völlig unterschiedlichen Vitalstoff- und Schadstoffgehalt haben und daher
  • den Stoffwechsel anregen oder ausbremsen.

Wenn Sie Ihren Stoffwechsel mit Lebensmitteln anregen und gesund abnehmen wollen, dann sollten Sie mehr auf die Art und Kombination der Lebensmittel und weniger auf die Kalorien achten.

Stoffwechsel anregen mit Lebensmitteln Tipp Nr. 2: Meide zuckersüße Getränke

Stoffwechsel anregen mit Lebensmitteln LimonadeNahezu alle käuflichen Getränke, die mit Zucker gesüßt sind (Cola, Fanta, Sprite, Limos …), sind Kalorienbomben, die den Stoffwechsel extrem belasten und auch dann Heißhungerattacken auslösen, wenn der Körper noch mehr als genug Energiereserven hat. Solche Getränke gehören zu den Top-Dickmachern. Sie tun sich einen großen Gefallen, wenn Sie solche krank machenden Kalorienbomben meiden und Ihre Kinder vor solchen Krankmachern schützen.

Stoffwechsel anregen mit klarem frischem Wasser

Stoffwechsel anregen mit Lebensmitteln WasserWasser oder ungesüßte Tees sind die besten Durstlöcher. Das sind Lebensmittel, die den Stoffwechsel ankurbeln. Lesen Sie dazu den Beitrag „Stoffwechsel anregen“. Dort erfahren Sie genau, wie viel und welches Wasser Sie trinken sollten, wenn Sie Ihren Stoffwechsel anregen und Ihre Fettverbrennung ankurbeln wollen. Bestimmte Tee-Sorten haben zusätzlich Stoffwechsel anregende Wirkungen, die im Beitrag „Stoffwechsel anregen mit Tee“ beschrieben wird.

Tipp Nr. 3: Stoffwechsel mit Kohlenhydraten anregen

Sie können Ihren Stoffwechsel mit kohlenhydratreichen Lebensmitteln anregen und abnehmen oder schädigen und zunehmen. Auf die Art der Kohlenhydrate kommt es an! Die aufgenommene Kalorienmenge ist zweitrangig.

Hier ist der nächste Tipp:

Stoffwechsel anregen mit Vollkornprodukten

Wenn Sie Weißbrot, Nudeln und geschälten Reis (Gruppe 1) durch Vollkornbrot, Vollkornnudeln und Naturreis (Gruppe 2) ersetzen, werden Sie automatisch schlanker und gesünder, selbst wenn die aufgenommene Kalorienmenge gleich ist. Hier sind die Gründe:

Vollkornprodukte enthalten im Vergleich zu Lebensmitteln der Gruppe 1 ein Vielfaches an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, sekundären Pflanzenstoffen und Ballaststoffen (Vitalstoffe oder Mikronährstoffe).

Vitalstoffe haben zwar keine verwertbaren Kalorien, aber einen immensen Einfluss auf den Stoffwechsel. Sie regeln unter anderem das Zellwachstum und die Erneuerung von Haut und Knochen; sie wirken als hoch effektive Antioxidantien (Radikalfänger) und sind an der Blutbildung, an Enzymreaktionen und am Aufbau von Hormonen beteiligt.

Sie können Ihren Stoffwechsel mit Vitalstoffen nicht nur anregen. Ohne Vitalstoffe würde Ihr Stoffwechsel versagen. Und dennoch ist der Vitalstoffgehalt auf keiner Nährwert-Tabelle zu finden.

Warum soll ich auf Vollkornprodukte umsteigen, wenn ich meinen Stoffwechsel anregen will?

Wissenschaftlichen Studien zufolge haben Vollkornprodukte im Vergleich zu raffinierten Getreideprodukten folgende Stoffwechsel anregende Eigenschaften:

  1. Die in Vollkornprodukte enthaltenen Vitalstoffe verlangsamen den Abbau der Kohlenhydrate (Stärke) in Glukose (Blutzucker) und entlasten so Ihre Bauchspeicheldrüse und den Zucker-Stoffwechsel.
  2. Das wiederum schützt Sie vor Diabetes und reduziert die Umwandlung von Zucker in Fett.
  3. Die in Vollkornprodukten enthaltenen Ballaststoffe binden Giftstoffe, verhindern eine Verklumpung des Blutes und schützen so vor Herzinfarkt und Schlaganfall.
  4. Die in Vollkornprodukten enthaltenen Mineralstoffe (vor allem Magnesium, Selen und Kupfer) haben antioxidative Wirkung (Radikalfänger) reduzieren das Krebsrisiko und aktivieren die Vitamine. Vitamine können ihre Stoffwechsel anregende Wirkung nur in Verbindung mit Mineralstoffen entfalten.
  5. Vollkornprodukte senken den Cholesterinspiegel (LDL und Triglyceride) und reduzieren das Risiko für Diabetes Typ II, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Übergewicht erheblich.

Vollkornprodukte sind im Vergleich zu raffinierten Getreideprodukten aus Auszugsmehlen (Gruppe 1 oben) demnach Stoffwechsel anregende Lebensmittel.

Haferflocken, Dinkel, Hirse, Quinoa, Amarant, Kartoffeln, Erbsen, Bohnen und Linsen (Gruppe 3) sind andere kohlenhydratreiche Lebensmitteln, mit denen sich der Stoffwechsel anregen lässt.

Stoffwechsel anregen durch Kombination von Zucker und Eiweiß

Zu viel Zucker in Nahrungsmitteln lässt den Blutzucker-Spiegel in die Höhe schnellen. Die Folge sind Heißhungerattacken, eine starke Belastung der Bauchspeicheldrüse und ein erhöhtes Risiko für Diabetes, also eine Belastung des Stoffwechsels.

Wenn Sie kohlenhydratreiche Nahrungsmittel mit Eiweiß kombinieren, gelangt der Zuckeranteil der Nahrung viel langsamer ins Blut, entlastet die Bauchspeicheldrüse und reduziert die Gefahr der Umwandlung des Zuckers in Fett. Der Stoffwechsel wird entlastet.

Wenn Sie also mal was Süßes essen möchten – diesen Genuss sollte man sich niemals ganz verwehren -, dann kombinieren Sie das Süße Gift einfach mit eiweißreichen Lebensmitteln. Mit diesem Trick können Sie Ihren Stoffwechsel anregen – zumindest im Vergleich mit dem Verzehr von etwas Süßem ohne Einweiß.

Tipp Nr. 4: Den Stoffwechsel mit Eiweiß ankurbeln

Der Stoffwechsel lässt sich mit eiweißreichen Lebensmitteln anregen oder ausbremsen. Die Art des aufgenommenen Eiweißes ist allerdings entscheidend:

Rotes Fleisch (Gruppe 4) und vor allem verarbeitetes Fleisch, wie Wurst, Schinken, Salami, Aufschnitt, Hotdogs oder Bratwürste (Gruppe 5) schaden dem Stoffwechsel. Lebensmittel der (Gruppe 5) erhöhen selbst bei geringem regelmäßigem Konsum das Risiko von Herz-Krankheiten, Typ II Diabetes, Darmkrebs und Übergewicht dramatisch.

Studien zufolge erhöht sich allein das Darmkrebs-Risiko pro 100 Gramm rotem Fleisch pro Tag um 50%. Dieselbe Menge Fisch halbiert das Darmkrebsrisiko.

Stoffwechsel anregen mit wildem fetten Fisch

Stoffwechsel anregen EiweißFrischer fetter Fisch (aus Wildfang, nicht aus Aqua-Kulturen, Lachs, Makrele, Sardelle), Bio-Geflügel, Bio- oder zumindest Freiland-Eier, Bohnen und Nüsse (ungesalzen und nicht geröstet) sind im Gegensatz zur Gruppe 4 eiweißreiche Lebensmittel, die den Stoffwechsel anregen.

Studien zufolge hilft eiweißreiche Kost (100-120g/Tag) beim schnellen und gesunden Abnehmen. Als Gründe dafür nennen die Wissenschaftler:

  1. Eiweiß hat einen starken Sättigungseffekt.
  2. Mit Eiweiß lässt sich der Fett-Stoffwechsel (Fettverbrennung) anregen.
  3. Eiweiß steigert den Energie-Stoffwechsel durch Thermogenese (erhöhte Wärmebildung).

Stoffwechsel anregen mit Mandeln

  • Mandeln enthalten ebenso viel Eiweiß wie Fleisch, Fisch oder Geflügel (ca. 22%).
  • Mandeln reduzieren das Gewicht sogar dann, wenn Sie täglich 90g davon verspeisen.
  • Mandeln sind natürliche Appetitzügler und haben einen hohen Sättigungseffekt.
  • Mandeln haben einen hohen Gehalt an wertvollen sekundären Pflanzenstoffen.
  • Mandeln gehören (im Gegensatz zu Nüssen) zu den besonders gesunden basischen Lebensmitteln.
  • Mandeln sind reich an Ballaststoffen, gesunden Fetten, Antioxidantien, Flavonoiden, Vitamin E, Magnesium, Kalium, Kalzium, Phosphor und Eisen.
  • Mandeln schützen vor Diabetes.
  • Mandeln können den Cholesterin-Spiegel um etwa 20% senken, obwohl sie zur Hälfte aus Fett bestehen.
  • Mandeln schützen vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Todesursache Nr. 1).
  • Mandeln erhöhen die Knochendichte und reduzieren das Osteoporose-Risiko.

Wenn Sie eine gute Eiweißquelle suchen und Ihren Stoffwechsel mit Lebensmitteln anregen wollen, dann sind Mandeln eine ausgezeichnete Wahl.

Tipp Nr. 5: Stoffwechsel mit Fett anregen

Sie glauben, Fett macht fett. Irrtum! Wer Fett loswerden will, muss Fett essen! Es muss allerdings das richtige Fett sein, um Übergewicht und insbesondere Gesundheitsschäden zu vermeiden.

Stoffwechsel anregen mit Olivenöl

Stoffwechsel anregen Lebensmittel Olivenöl

Olivenbäume können über 5000 Jahre alt werden.

Wenn Sie Ihren Stoffwechsel anregen und etwas Gutes für Ihre Gesundheit tun wollen, dann sollten Sie jeden Tag einen Salat mit zwei Esslöffeln Olivenöl zu sich nehmen.

Olivenöl hält schlank, hat einen hohen Sättigungseffekt, wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd; Olivenöl schützt vor Übergewicht, Pilzbefall, Krebs, Arteriosklerose, Schlaganfall, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und vorzeitiger Alterung. Die im Olivenöl enthaltenen einfach ungesättigten Fettsäuren setzen ein Hormon frei, das das Hungergefühl reduziert und den Cholesterinspiegel senkt.

Das alles ist durch wissenschaftliche Studien vielfach belegt. Wichtig dabei ist jedoch, dass es sich um kalt gepresstes natives Öl aus erster Pressung handelt, das in dunkeln Glasflaschen aufbewahrt und nach Gebrauch luftdicht verschlossen wird.

Stoffwechsel ankurbeln mit Leinöl

Etwa 80 % der Menschen in den Industrienationen haben einen Mangel an Omega-3-Fettsäuren. Omega-3-Fettsäuren sind für den Menschen essentiell, d. h. der Stoffwechsel des Menschen kann Omega-3-Fettsäuren nicht selbst herstellen und ist darauf angewiesen, sie mit der Nahrung zu sich zu nehmen. Omega-3-Fettsäuren gehören ebenfalls zu den Stoffwechsel anregenden Lebensmitteln.

Etwa 15.000 Studien weltweit bestätigen:

  • Omega-3-Fettsäuren sind ein starker Schutz gegen Herzinfarkt, Schlaganfall, Rheuma, Asthma, Arthritis, und Arthrose. Allein das Risiko, an einem plötzlichen Herztod zu erleiden, lässt sich so halbieren.
  • Omega-3-Fettsäuren können Arteriosklerose (Blutgefäßverkalkung) rückgängig machen.
  • Omega-3-Fettsäuren wirken gegen Krebs und entzündliche Darmerkrankungen.
  • Omega-3-Fettsäuren helfen bei Alzheimer und Multipler Sklerose (MS).
  • Omega-3-Fettsäuren reduzieren ADHS, Aggressionen, Depressionen und Suizid-Gedanken.

Sie brauchen deshalb aber keine überteuerten Omega-3-Pillen zu kaufen. Kalt gepresstes Bio-Leinöl aus erster Pressung besteht überwiegend (60-70%) aus der Omega-3-Fettsäure α-Linolensäure (Abkürzung: ALA).

Der Körper kann aus ALA die beiden überaus gesunden Omega-3-Fettsäuren Eicosapentaensäure (EPA) und Docosapentaensäure (DPA) herstellen. Ein Teelöffel Leinöl am Tag am besten im Salat zusammen mit 2 Esslöffeln Olivenöl reichen, um den täglichen Bedarf zu decken.

Fetter Seefisch (Lachs, Sardelle, Sardine, Makrele) hat einen hohen Gehalt an EPA und DPA. Er enthält außerdem die besonders wertvolle Omega-3-Fettsäure Docosahexaensäure (DHA). EPA und DHA tragen zur normalen Funktion von Herz, Gehirn und Auge bei. Um diese Wirkung zu erreichen, ist die tägliche Einnahme von mindestens 250 mg nötig. Für Schwangere und stillende Mütter werden täglich 300mg DHA empfohlen, für Kleinkinder 150mg DHA/Tag.

Wichtig: Leinöl muss fest verschlossen im Kühlschrank gelagert werden, weil es ansonsten schnell verderben und den Stoffwechsel stark belasten würde.

Kalt gepresstes Bio-Olivenöl und Bio-Leinöl sind zwei extrem Stoffwechsel anregende fettreiche Lebensmittel. Andere gesunde Fettquellen, die den Stoffwechsel ankurbeln, sind Nüsse, Samen, Seefische, Butter und Bio-Eier.

Achtung: Meiden Sie alle in Plastikflaschen abgefüllten Öle und alle Produkte aus gehärteten Fetten (Margarine, Kuchen und Kekse aus dem Supermarkt …).

Tipp Nr. 6: Stoffwechsel anregen mit Salat

Ein grüner Salat vor dem Essen mit einer Salatsoße aus Essig und Olivenöl sättigt, füllt den Magen und bremst den Appetit auf die Hauptspeise.

Stoffwechsel anregen mit Salat und einer Soße aus Essig und Olivenöl

Salat zum Stoffwechsel anregenEssig verlangsamt die Darmpassage, beeinflusst Blutdruck und Blutzucker positiv und hemmt die Entstehung von Fettgewebe um bis zu 10%. Olivenöl sättigt und regt den Stoffwechsel an. Grüner Salat (mit Schnittlauch …) beugt Verstopfung vor, entsäuert und enthält viele Mineralstoffe, Ballaststoffe und Vitamine, darunter auch das fettlösliche Vitamin K1 (Phyllochinon). Mit Vitamin K1 können Sie Ihren Eiweiß-Stoffwechsel anregen, den Knochen-Stoffwechsel ankurbeln, den Energie-Stoffwechsel beschleunigen und damit Blutgerinnung und Zellwachstum aktivieren. Nicht zuletzt ist Salat ein natürlicher Appetitzügler.

Stoffwechsel anregen mit Lebensmitteln Tipp Nr. 7: Stoffwechsel mit Kokosöl ankurbeln

Stoffwechsel anregen mit KokosölKokosöl gilt als Wundermittel für alle, die Stoffwechsel und Fettverbrennung anregen und gesund abnehmen wollen. Während die meisten anderen Fette und Öle aus langkettigen Fettsäuren bestehen, enthält Kokosöl hauptsächlich (ca. 65%) mittelkettige Fettsäuren, die so genannten MCTs (für engl. medium chain triglycerides).

Kokosöl trägt zur Regulierung einer gesunden Darmflora bei und verringert das Risiko von Übergewicht, Herz-Kreislauf-Krankheiten, Erkrankungen der Gallenblase, Diabetes, Parkinson, Alzheimer, Osteoporose und Krebs, erklären die Wissenschaftler.

Gehirn-Stoffwechsel anregen mit Kokosöl

Sie können Ihren Gehirn-Stoffwechsel mit Kokosöl anregen, weil die Leber Kokosöl zu Ketonkörpern verstoffwechselt und Ketonkörper Glucose als Brennstoff für die Gehirnzellen ersetzen kann. Eine in der Fachzeitschrift Neurobiology of Aging im Jahre 2004 veröffentlichte Studie zeigte folgerichtig, dass Kokosöl Alzheimer und Demenz erheblich reduzieren und kognitive Fähigkeiten (Merkfähigkeit, Intelligenz …) verbessern kann.

Energie-Stoffwechsel ankurbeln mit Kokosöl

Anderen Studien zufolge erhöht Kokosöl (15-30g/Tag) den Energieumsatz im Vergleich zu anderen Fetten gleicher Kalorienmenge durch Anregung des sympathischen Nervensystems (Herztätigkeit, Blutdruck, Drüsen, Blutgefäße, Tonus der Herz- und Skelettmuskulatur) und kann den Stoffwechsel um etwa 5% pro Tag beschleunigen (ca. 120 kcal).

Kokosöl ist sehr viel leichter verdaulich als andere Fette und Öle, die üblicherweise zu den langkettigen Fettsäuren (LCT für engl. long chain triglycerides) gehören und anders als Kokosöl in der Lymphflüssigkeit gespeichert werden.

In der Sportlerernährung ist Kokosöl als schneller Energielieferant für den Ausdauersport bekannt.

Immun-Stoffwechsel anregen mit Kokosöl

Kokosöl wirkt wie ein natürliches Antibiotikum gegen schädliche Bakterien, wie zum Beispiel das Karies erzeugende Bakterium (z. B. Streptococcus mutans).

Kokosöl schützt gegen Pilzbefall und lässt sich deshalb zur Bekämpfung des gefürchteten Candida Hefepilzes einsetzen, wie die Society for General Microbiology im Jahre 2012 berichtete.

Kokosöl hat sogar antivirale Eigenschaften und schützt deshalb vor Viruserkrankungen (Herpes usw.). Der Schutzmechanismus erfolgt offenbar über die Zerstörung der Zellmembranen von Bakterien und Viren.

Kokosöl zum Kochen, Backen, für Haut & Haar

Kalt gepresstes biologisches Kokosöl pflegt nicht zuletzt Haut und Haar. Es eignet sich ausgezeichnet zum Backen und Kochen, weil es anders als die meisten anderen Pflanzenöle keine Schadstoffe, insbesondere keine giftigen Trans-Fettsäuren bildet.

Transfettsäuren entstehen (1) bei der Härtung von Pflanzenölen in industriell produzierter Nahrung (bei der Margarine-Herstellung zwischen 2-20%) und (2) beim Erhitzen mehrfach ungesättigter Fette über 130°C. Daher sollte Sie auf Margarine verzichten und zum Braten niemals Öle mit einem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren verwenden.

Stoffwechsel anregen mit Lebensmitteln Tipp Nr. 8: Stoffwechsel mit Obst und Gemüse anregen

Stoffwechsel anregen Lebensmittel GemüseFrisches Obst und am besten rohes Gemüse sind ein Quell des Lebens mit außerordentlich Stoffwechsel anregender Wirkung. Sie enthalten jede Menge Vitalstoffe, die in keiner Nährwert-Tabelle aufgelistet sind und den Stoffwechsel dennoch extrem anregen. 5 Portionen Obst und Gemüse (ca. 650 g für einen Erwachsenen oder 5 Hände voll) empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE), 3 Portionen Gemüse (eine davon darf erhitzt werden) und 2 Portionen Obst (Dosenobst und Trockenfrüchte zählen nicht!).

Aber es reicht auch schon ein Drittel davon (200g/Tag), um nur schon das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen um 60% zu senken. Dass ein reichlicher Genuss von Obst und Gemüse schlank, munter und gesund macht, hat sich längst herumgesprochen.

Wenn Sie Ihren Stoffwechsel anregen und effektiv abnehmen wollen, essen Sie mindestens 300 g Obst und Gemüse am Tag.

Fazit:  Mit der Wahl Ihrer Lebensmittel entscheiden Sie darüber, ob Sie Ihren Stoffwechsel anregen und dabei immer attraktiver, gesünder und fitter werden oder ob Sie Ihren Stoffwechsel belasten und dabei immer träger und kranker werden. Sie haben die Wahl.

Wenn Ihnen der Beitrag „Stoffwechsel anregen mit Lebensmitteln“ gefallen hat, dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden, Verwandten und Bekannten, damit auch sie davon profitieren können. Klicken Sie dazu auf die farbigen Schaltflächen unter dem Beitrag oder oben rechts auf jeder Seite.

Ähnliche Beiträge

>>> Stoffwechsel anregen mit Tee

>>> Abnehmen ohne Sport

>>> Abnehmen leicht gemacht

>>> Natürliche Appetitzügler

>>> Die 24 besten Fettkiller

>>> Abnehmen am Bauch

>>> Kalorienbedarfsrechner

Suchanfragen:

Bildquelle (Frau mit Apfel): Stockimages, freedigitalphotos.net

© 2017 Stoffwechselanregentipps.com mmm Nutzungsbedingungen mmm Impressum mmmPowered by WordPress

error: Content is protected !!

Cookies ermöglichen die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der Webseiten akzeptieren Sie, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close